+
Burt Reynolds droht die Zwangsversteigerung.

Burt Reynolds droht die Zwangsversteigerung

Jupiter/USA - Burt Reynolds droht die Zwangsversteigerung. Eine Bank will das Haus des Schauspielers zwangsversteigern lassen. Zuvor hatte der 75-Jährige versucht, das Anwesen weit über Wert zu verkaufen.

Vor Gericht im Bezirk Martin erklärte die Bank Merrill Lynch, Reynolds habe seit dem 1. September 2010 keine Hypothekenzahlungen mehr geleistet. Merrill Lynch beantragte, das Haus versteigern zu lassen, um mit dem Geld die Schulden zu bedienen. Ein amtlicher Gutachter schätzte den Wert des Anwesens im mediterranen Stil auf 2,4 Millionen Dollar (1,7 Millionen Euro). Die Zeitung “The Stuart News“ schrieb, Reynolds habe 2009 versucht, das Haus für 8,9 Millionen Dollar zu verkaufen. Reynolds erklärte am Mittwoch, er sei über die Klage überrascht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
Hollywood-Star Johnny Depp hat einen schrägen Witz über den US-Präsidenten Donald Trump gemacht. Hat der Schauspieler über das Ziel hinaus geschossen? 
Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern
Der 2006 gestorbene Dokumentarfilmer „Crocodile Hunter“ Steve Irwin wird nachträglich mit einem Stern in Hollywood verewigt.
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern
Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Auf Wohnmessen ist heute schon das zu sehen, was in einigen Monaten oder in einem Jahr im Trend liegen wird. Auf der Tendence geht es daher schon um den nächsten Sommer …
Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?
Boris Becker soll pleite sein, ein Gericht in London erklärte ihn für bankrott. Ob das wirklich stimmt, muss die Tennis-Legende nun selbst erklären.
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?

Kommentare