+
Bushido will bald seine eigene Partei gründen.

Obwohl sie "überhaupt nicht attraktiv" ist

Rapper Bushido will mit Kanzlerin Merkel ins Bett

Berlin - Rösler nervt, Özdemir ist ein "Alibi-Türke". So urteilt Bushido über unsere Politiker - und setzt noch einen drauf. Mit der Bundeskanzlerin könnte er sich ein kleines, sexuelles Abenteuer vorstellen.

Rapper Bushido (33) steht der Piratenpartei und ihren Reformplänen zum Urheberrecht skeptisch gegenüber. Dabei hat er es mit dem geistigen Eigentum anderer selbst öfters nicht allzu eng genommen. „Die Piraten sind für mich keine Partei“, sagte er der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Es sei „eine ganz große Frechheit“, überhaupt darüber zu diskutieren, das Urheberrecht aufzuweichen. „Das ist so, als wenn du die Straße runterläufst, und dann kommt einer, der deine Tasche nimmt, sie öffnet, "Geil, Lippenstift!" sagt, den Lippenstift einsteckt, dir die Tasche zurückgibt und weitergeht.“

Auf eigene Verstöße gegen das Urheberrecht angesprochen, sagte Bushido, dafür habe er „zu Recht die Konsequenzen getragen. Das ist Gesetz und soll auch so bleiben.“

Zehn Gründe, warum Promis sich ausziehen

Zehn Gründe, warum Promis sich ausziehen

Seine Meinung zu den deutschen Politikern ist eindeutig: Philip Rösler nervt ihn und Cem Özdemir bezeichnet er als "Alibi-Türken". "Warum muss Politik so hässlich machen?", zieht Bushido über die Politiker her. Angela Merkel findet er ebenfalls alles andere als attraktiv - dennoch lässt er eine verblüffende Bemerkung fallen: "Aber ich würde mich auf jeden Fall mit ihr einlassen. Sexuell. Dann könnte ich sagen, ich habe mit der Bundeskanzlerin geschlafen."

Bushido hatte jüngst angekündigt, eine Partei zu gründen und für das Berliner Abgeordnetenhaus zu kandidieren. Als politisches Vorbild nannte er nun Altkanzler Gerhard Schröder (SPD). „Ich war und werde immer Gerhard-Schröder-Fan sein“, sagte er. „Als Schröder von Merkel abgelöst wurde, da ist ein bisschen was in mir kaputtgegangen.“

dpa/msa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Politische Themen sind bei Bundespressebällen oft gerade nicht wirklich aktuell. In diesem Jahr ist das etwas anders - wer demnächst regiert, ist offen. Für ein …
Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Einen Monat vor Weihnachten bereiten sich die Weihnachtsmänner des Studierendenwerks Berlin auf ihren Einsatz vor. Bei der Vollversammlung am Samstag sind zum ersten Mal …
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Barbetreiber Nima Garous-Pour soll seine Szene-Kneipe in Hamburg nicht länger "John Lemon" nennen dürfen. Yoko Ono geht bereits zum zweiten Mal juristisch gegen ihn vor.
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik
Ein eigentlich harmloser Vorfall löste in der Londoner U-Bahn eine Massenpanik aus. Auch der Musiker Olly Murs verlor dabei die Übersicht - und setzte voreilig einen …
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik

Kommentare