+
Rüpel-Rapper Bushido will eine neue Party Gründen

Bushido bald Bürgermeister von Berlin?

Stuttgart - Rüpel-Rapper Bushido will in die Politik und Bürgermeister von Berlin werden. Im Interview hat er auch schon seine politischen Ziele formuliert.

“Ich werde mir jetzt mal alle Unterlagen besorgen, die man braucht, um eine Partei zu gründen, weil ich nicht in eine bestehende Partei eintreten möchte,“ wurde er vom Südwestrundfunk am Dienstag zitiert.

Zum ersten Ziel der angestrebten politischen Karriere sagte der Rapper: “Bürgermeister von Berlin.“ Für seine Wähler möchte Bushido in erster Linie aber jemand sein, dem sie vertrauen können: “Im Endeffekt wäre mein Grundziel, den Menschen das Gefühl zu geben, dass sie wirklich in mir jemanden haben, der, egal wo er hingeht, ob Bundestag, Berliner Senat oder G-8-Gipfel, ihre Interessen vertritt.“

Wie der optimale Politiker sein sollte, weis Bushido aus der Antike: “Ein Politiker ist die Stimme des Volkes, so wie im alten Rom, als der Senat sich mit Cäsar getroffen hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare