+
Céline Dion trauert. Foto: Andre Pichette

Céline Dion - Bewegende Rede bei Trauerfeier für Ehemann

Las Vegas (dpa) - Sängerin Céline Dion (47) hat sich mit einer fast dreistündigen Trauerzeremonie in Las Vegas von ihrem Ehemann René Angélil verabschiedet. "Rene hat nie jemanden gehasst oder eine schlechte Meinung über jemanden gehabt", sagte die kanadische Musikerin bei der Feier am Mittwochabend.

"Zeit war für ihn sehr wertvoll. Er hat das Leben so sehr geliebt. Er liebte das Leben." Bei der Veranstaltung im Kolosseum des Hotels Caesar's Palace kamen Familie und Freunde zusammen, um sich an den Musikmanager zu erinnern. 

Dion kam im schwarzen, schulterfreien Kleid auf die Bühne und beendete ihre knapp 20-minütige Rede mit tränenerstickter Stimme: "René, ich liebe dich so sehr. Merci. Gute Nacht." 

Der Kanadier war Mitte Januar an Krebs gestorben, nur zwei Tage vor Dions Bruder Daniel. Angélil wurde in Montreal beerdigt. Er und Dion hatten jahrelang in Las Vegas gelebt, die Sängerin war regelmäßig mit ihrer Show im Caesar's Palace aufgetreten. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare