+
Der transsexuelle TV-Star Caitlyn Jenner möchte sich für Transgender-Menschen einsetzen.

"Leute kennenlernen, die Transen sind"

Caitlyn Jenner wirbt für mehr Rechte von Transgendern

Cleveland - Der transsexuelle TV-Star Caitlyn Jenner (66) möchte sich für Transgender-Menschen einsetzen.

US-Realitystar, hat am Rande des Parteitags der US-Republikaner für die Rechte von Transgendern geworben. Die 66-Jährige sagte am Mittwoch bei einer Begleitveranstaltung zu dem Parteitag in Cleveland (Ohio), die Republikaner müssten einfach "Leute kennenlernen, die Transen sind", um ihre Einstellung zu ändern.

Jenner hatte sich im April vergangenen Jahr als transsexuell geoutet und ist seither zu einer Ikone der Bewegung geworden. Sie gehört der Republikanischen Partei an, obwohl dort vielfach gegen die Rechte von Transgendern opponiert wird. Jenner räumte ein, dass die Rechte sexueller Minderheiten durch die Demokraten besser vertreten würden als durch ihre eigene Partei. Präsident BARACK OBAMA sei in dieser Hinsicht "sehr gut" gewesen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Jürgen Drews hat sich für seine 72 Jahre erstaunlich gut gehalten. Da ist es keine Überraschung, dass auch seine Tochter viel Attraktivität mitbekommen hat. Jetzt will …
Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Sieg auf ganzer Linie. Til Schweiger muss eine Auseinandersetzung mit einer Frau bei Facebook nicht löschen. Die Richter erklären, warum der umstrittene Eintrag nicht …
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Bis zum Ende der Woche hat die norwegische Kronprinzessin alle Termine angesagt. Sie leidet an dem Lagerungsschwindel. Die Erkrankung gilt zwar als durchaus harmlos, ist …
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht
Til Schweiger hatte im September einen privaten Chatverlauf auf Facebook gepostet. Er musste sich vor Gericht verantworten. Nun hat der Richter das Urteil verkündet.
Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht

Kommentare