+
Cameron Douglas bekam fast die doppelte Haftstrafe aufgebrummt.

Cameron Douglas: Mit Drogen im Knast erwischt

New York  - Cameron Douglas, Sohn des Schauspielers Michael Douglas, kann es einfach nicht lassen: Der 33-Jährige wurde im Gefängnis mit Drogen erwischt und musste erneut vor Gericht.

Von Läuterung keine Spur: Selbst im Gefängnis konnte Cameron Douglas die Finger nicht von den Drogen lassen. Nun muss der Sohn von Schauspieler Michael Douglas weitere viereinhalb Jahre hinter Gittern verbringen - zusätzlich zu den fünf Jahren, die er momentan abbüßt. Ein New Yorker Richter verurteilte den 33-jährigen Douglas am Mittwochnachmittag (Ortszeit) wegen Besitz verbotener Substanzen erneut, wie unter anderem die “New York Post“ berichtete. Die im April 2010 wegen Drogenhandels verhängte Haft wird somit fast verdoppelt.

“Ich schäme mich“, sagte Cameron Douglas kurz vor der Urteilsverkündung. Aber weder das, noch ein handgeschriebener Brief, in dem Douglas um “die Möglichkeit, mich aufzubauen und die Werkzeuge für die Gestaltung meiner Zukunft zu bekommen“, flehte, half dem Sohn des Oscar-Preisträgers.

Richter Richard Berman zeigte keine Gnade, bezeichnete Douglas als “rücksichtslos, zerstörend und aufsässig“ und versah die Strafe zudem mit einem 4000-Dollar-Bußgeld, der Auflage einer sofortigen Entzugsbehandlung im Gefängnis sowie einem zweijährigen Besuchsverbot für seine Familie. Douglas habe “die größte Gelegenheit seines Lebens zerstört“, fügte Berman an.

Die anwesenden Familienmitglieder waren laut der “Post“ vom Richterspruch schockiert. Mutter Diandra Douglas habe die Urteilsverkündung mit entsetztem Gesichtsausdruck verfolgt und sei beim Ausmaß der Haftstrafe in Tränen ausgebrochen. Weder Michael Douglas noch dessen Frau Catherine Zeta-Jones waren im Gerichtssaal anwesend.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“

Kommentare