+
Camilla, die Frau von Prinz Charles, hat einen eingeklemmten Nerv.

Eingeklemmter Nerv: Camilla ändert  Reiseprogramm

Warschau - Camilla, die Frau von Prinz Charles, hat einen eingeklemmten Nerv. Wegen ihrer Rückenschmerzen musste nun das Programm ihrer Europa-Reise geändert werden.

Camilla, Herzogin von Cornwall und Ehefrau von Prinz Charles, hat wegen eines Rückenleidens ihr Reiseprogramm in Polen geändert. Sie sagte auf ärztlichen Rat hin einen für Dienstag geplanten Besuch in einem Bison-Reservat und einer Moschee im Osten des Landes ab, wie Clarence Haus, das Londoner Büro des Prinzen, mitteilte. Prinz Charles werde die Fahrt nun alleine unternehmen.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Camilla leide an einem eingeklemmten Nerv im Rücken, hieß es. Statt der Fahrt nach Ostpolen werde sie nun die britische Botschaft in Warschau sowie ein neues Chopin-Museum besuchen. Charles und Camilla waren am Montag zum Auftakt einer neuntägigen Europareise in Polen eingetroffen. Nach dreitägigem Aufenthalt will das Paar nach Ungarn und Tschechien weiterreisen.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Er hat 80 000 Kilometer in fünf Jahren zurückgelegt - auf dem Fahhrad. Jetzt ist der Argentinier Matyas Amaya in Moskau angekomen.
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg
Das war ein Geburtstagsgeschenk in letzter Minute: Sir Paul McCartney war happy.
Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg
Palina Rojinski: So freizügig zeigt sich die ARD-Expertin 
Palina Rojinski berichtet live von der WM 2018 aus Russland, ihrem ehemaligen Heimatland. Auf Instagram lässt die ARD-Expertin nun tief blicken.
Palina Rojinski: So freizügig zeigt sich die ARD-Expertin 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.