+
Campino, der Sänger der Toten Hosen, empfand die Fußballrandale nicht als gewaltsam.

Campino: Fußballrandale war keine Gewalt

München - Sänger Campino von den Toten Hosen hat die Ausschreitungen beim Bundesliga-Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC nicht als bedrohlich empfunden.

„Mit Gewalt hatte das nichts zu tun, es gab keine einzige Ohrfeige, kein blaues Auge, keine Verletzungen“, sagte der 49-jährige Fortuna-Fan der Süddeutschen Zeitung. „Vielleicht haben ein paar Leute Beleidigungen gerufen, aber Hooliganismus ist wirklich etwas anderes.“

Irre Fan-Randale in der Relegation

Irre Fan-Randale in der Relegation

Dennoch sei das Verhalten der Fans, die das Spielfeld gestürmt hätten, nicht zu rechtfertigen. „Und es ist in Ordnung, wenn es eine Strafe gibt für die Disziplinlosigkeit der Fans.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare