Carla Sarkozy: Probleme mit ihrer Doppelrolle

Paris - Frankreichs Première Dame Carla Sarkozy (40) hat Probleme mit ihrer Doppelrolle als Sängerin Carla Bruni und als Präsidentengattin.

"Ich bin mir des Problems meiner Doppelrolle bewusst, das verursacht mir auch Unbehagen", sagte Madame Sarkozy in einem Interview der linksliberalen Tageszeitung "Libération". Sie habe deshalb auch Verständnis gehabt, dass ihre Plattenfirma ursprünglich einen Aufkleber auf ihr neues Album kleben wollte mit der Aufschrift: "Sie können Carla Bruni lieben, ohne ihren Mann zu lieben". Nach Angaben von "Libération" erscheint am 11. Juli das dritte Album von Carla Bruni, wie sie als Sängerin weiter heißen will, zehn Tage früher als ursprünglich geplant.

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und das frühere Top-Model hatten im Februar geheiratet. Auf Tournee werde sie erst wieder gehen, wenn ihr Gatte nicht mehr Präsident sei, sagte die 40-Jährige. Und sie bezweifle, dass er sich noch einmal zur Wahl stellen werde. Sarkozy begann seine fünfjährige Amtszeit im Mai 2007. Als Frankreichs Première Dame wolle sie sich für humanitäre Aktionen einsetzen, sagte Madame Sarkozy. "Ich würde es nicht wagen, etwas zu tun, was die Menschen schockierte und sich nicht an die Traditionen hielte."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare