Gerd Nettekoven, Geschäftsführer der Deutschen Krebshilfe, und die Moderatorin Carmen Nebel am Dienstag  in der Uniklinik in Freiburg

Carmen Nebel unterstützt krebskranke Kinder

Freiburg  - Die ZDF-Moderatorin Carmen Nebel will sich verstärkt im Kampf gegen Krebs engagieren.

“Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass Krebskranke und deren Angehörige Hoffnung und Zuversicht bekommen“, sagte die 54-Jährige am Dienstag in Freiburg der Nachrichtenagentur dpa. “Für mich ist das ein Herzensanliegen und auch eine Lebensaufgabe.“ Obwohl Krebs eine Volkskrankheit sei, fühlten sich viele nicht ausreichend informiert.

Nebel besuchte am Dienstag die Kinderkrebsstation der Uniklinik Freiburg. Es war ihr erster Auftritt als Botschafterin der Deutschen Krebshilfe. Sie hatte das neu geschaffene Amt im März übernommen. In ihrer Unterhaltungsshow “Willkommen bei Carmen Nebel“ am 25. September um 20.15 Uhr im ZDF sammelt sie Spenden für die Deutsche Krebshilfe. Bereits seit 20 Jahren engagiert sich Nebel im Förderverein für krebskranke Kinder in Freiburg.

“Ein Schwerpunkt meiner Arbeit werden krebskranke Kinder sein“, sagte Nebel. Jedes Jahr gebe es in Deutschland 1800 Neuerkrankungen im Kindesalter. “Kinder, aber auch ihre Eltern, fühlen sich in diesen schweren Stunden oft alleingelassen“, sagte Nebel. Kinder seien oft ein Vorbild. “Trotz der langwierigen und kräftezehrenden Therapie versprühen sie Zuversicht und haben immer ein Lachen übrig.“

Um persönlich zu helfen, habe sie sich für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) typisieren und sich in die Spenderdatei aufnehmen lassen. “Diesem Beispiel sollten möglichst viele Menschen folgen“, sagte die Moderatorin.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
Die alte „Katze“ ist zurück. Diesen Schluss lässt zumindest ein Foto zu, auf dem sich Daniela Katzenberger bei Instagram zeigt. Das gefällt nicht jedem.
Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne

Kommentare