+
Carolin Kebekus 2015 bei der Verleihung der 1Live Krone in Bochum.

Von wegen retro

Carolin Kebekus findet Chancenungleichheit unsexy

Berlin - Die Ziele der Frauenbewegung sind aus Sicht der Komikerin Carolin Kebekus (35, "PussyTerror TV") nach wie vor aktuell.

"Manchmal sagen mir Leute, Feminismus sei total retro und unsexy. Die frage ich dann immer: Wisst ihr, was unsexy ist? Dass Frauen nirgendwo auf der Welt die gleichen Chancen haben wie Männer - nirgends", wird Kebekus von der Entwicklungshilfe-Organisation One zitiert. Das gelte für Deutschland und erst recht für die ärmsten Länder der Welt.

Kebekus gehört zu den Unterzeichnern eines offenen Briefs, den One am Montag veröffentlichen wollte. Darin fordern Prominente wie U2-Sänger und One-Mitbegründer Bono, dass Frauen und Mädchen bei der internationalen Armutsbekämpfung in den Mittelpunkt rücken. An diesem Dienstag ist der Internationale Frauentag, an dem weltweit zahlreiche Organisationen die volle soziale, wirtschaftliche, kulturelle und politische Gleichstellung von Frauen fordern.

Carolin Kebekus und die Minions

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare