+
Nach ihrem Klinik-Aufenthalt darf Catherine Zeta-Jones wieder nach Hause.

Nach manischen Depressionen

Catherine Zeta-Jones kann Klinik verlassen

Los Angeles - Der an manischen Depressionen leidenden Schauspielerin Catherine Zeta-Jones (43) geht es nach Informationen des Onlineportals „People.com“ etwas besser.

Sie dürfe die Klinik verlassen, berichtete das Promimagazin am Montag und berief sich auf den Ehemann der Oscar-Preisträgerin, Schauspieler Michael Douglas (68, „Wall Street“). „Sie kommt morgen nach Hause“, sagte Douglas „People.com“ am Montag. „Sie macht einen wirklich guten Job, um ins Gleichgewicht zu kommen. Ich bin stolz auf sie.“ Die Britin Zeta-Jones („Chicago“) war Ende April nach Angaben einer Sprecherin vorsorglich zur Behandlung in eine Klinik gegangen.

Die Urlaubsziele der Stars

Die Urlaubsziele der Stars

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare