+
Haben genug gefeiert: Bastiaan Ragas (l-r), Eloy de Jong und Lee von Caught in the Act. Foto: Britta Pedersen

Caught in the Act sind zu alt für wilde Partys

Berlin (dpa) - Die Mitglieder der Band Caught in the Act fühlen sich inzwischen zu alt für wilde Partys. "Wenn wir anfangen, Party zu machen, halten wir wahrscheinlich nicht sehr lange durch", sagte Sänger Lee Baxter (45) im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

"Wenn man jung ist, hat man viel mehr Energie. Da kann man feiern und beim Auftritt trotzdem einigermaßen vorzeigbar aussehen. Wenn wir das heute machen würden, wäre das sehr sehr dumm von uns."

Die Band gibt - 17 Jahre nach ihrem Abschiedskonzert - am Silvesterabend mit einem Auftritt am Brandenburger Tor den Startschuss für ihr Comeback. 2016 soll es eine Tournee geben, die 1990er-Jahre-Hitsingle "Love Is Everywhere" wird neu aufgelegt. Caught in the Act sind allerdings nur noch zu dritt. Neben Baxter sind Eloy de Jong und Bastiaan Ragas dabei. Der Vierte im Bunde, Benjamin Boyce, wandelt lieber weiter auf Solo-Pfaden.

Caught in the Act bei Youtube

Online-Petition

Homepage von Benjamin Boyce

Homepage von Bastiaan Ragas

Lee Baxter bei Facebook

Eloy de Jong bei Facebook

Lee Baxters Song "For what it's worth" auf Youtube

Fanseite

Caught in the Act bei Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare