+
Der Rapper 50 Cent gesteht in einem Interview, er wolle Sex mit Beyoncé, Lady Gaga und Rihanna - das ganze möglichst ohne Kondom.

50 Cent will mit drei Pop-Diven Sex ohne Kondom

Los Angeles - Der Rapper 50 Cent gesteht in einem Interview, er wolle Sex mit Beyoncé, Lady Gaga und Rihanna - das ganze möglichst ohne Kondom. Außerdem schmiedet der Künstler Hochzeitspläne.

50 Cent träumt nämlich von einer Großfamilie: "Ich würde Beyoncé, Lady Gaga und Rihanna küssen. Ich würde Beyoncé, Lady Gaga und Rihanna in Afrika heiraten - ich würde drei Frauen haben! Und dann würde ich keine Kondome tragen, weil ich eine Großfamilie haben will."

Obwohl er eine Vielehe anstrebt, so das Nachrichtenportal dnews.de, legt er Wert auf Respekt gegenüber Frauen und kämpft gegen Sexisumus. Im Interview mit "MTV News" verurteilte er das neue Musikvideo "Telephone" von Beyoncé und Lady Gaga: "Ich finde das Video heiß, aber da ist eine Szene im Lokal, in der man nur Brüste sieht. Und das sieht toll aus, aber wenn ich so was für eines meiner Musikvideos gedreht hätte, dann hätte ich es sofort rausschneiden müssen. Selbst wenn eine bekannte weibliche Künstlerin Teil des Projekts wäre, würde mir das nicht erlaubt werden", so der US-Rapper.

pie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare