50 Cent wurde bei Einreise in London verhört

- London - US-Rapper 50 Cent (27) ist bei seiner Einreise nach Großbritannien von Sicherheitsbeamten verhört und anschließend unter Polizeibeobachtung gestellt worden. Wie der "Mirror" berichtet, wurde 50 Cent, dessen bürgerlicher Name Curtis Jackson ist, bei der Ankunft auf dem Londoner Flughafen Heathrow wegen seiner angeblichen Verbindungen zur Bandenkriminalität in den USA befragt.

Die Einreise wurde ihm schließlich erlaubt, doch steht er in Großbritannien unter Polizeibeobachtung. 50 Cent ist eigenen Angaben zufolge bereits neun Mal angeschossen worden und stand erst vor wenigen Tagen wieder im Zentrum eines Schusswechsel in den USA. Britische Zeitungen hatten jedoch berichtet, dass Behauptungen Jacksons, er habe neun Jahre unter verschärfter Haft in den USA überstanden, falsch sind. Er sei vielmehr in Wirklichkeit ein Kleinkrimineller und habe lediglich sieben Monate wegen Drogenvergehen gesessen.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Hamburg - Mit einem einzigen Satz wurde Franz Jarnach als Figur in der Impro-Kultserie „Dittsche“ zur Hamburger Ikone. Jetzt ist der Musiker und Schauspieler im Alter …
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 

Kommentare