1. Startseite
  2. Boulevard

Charlène von Monaco: Erfüllt sich noch vor Weihnachten ihr größter Wunsch?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Charlène von Monaco schaut gedankenverloren und lächelt (Symbolbild).
Kann Charlène ihre Zwillinge noch vor Weihnachten wiedersehen? (Symbolbild) © Hoch Zwei/Imago

Charlène von Monaco erholt sich noch immer außerhalb des Fürstentums von ihren gesundheitlichen Problemen. Wann kann sie endlich ihre Kinder wieder in die Arme schließen?

Monaco – Hinter Charlène von Monaco (43) liegt ein hartes Jahr. Von ihrer komplizierten Erkrankung hat sie sich noch immer nicht vollständig erholt. Ihren siebten Geburtstag in der vergangenen Wochen mussten ihre Kinder Jacques und Gabriella ohne ihre Mutter feiern. Doch ein neues Interview von Fürst Albert (63) gibt Anlass zur Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen.
24royal.de* verrät hier, dass Charlènes wohl größter Weihnachtswunsch sogar noch vor den Feiertagen in Erfüllung gehen könnte. 

Seit ihrer Rückkehr aus Südafrika, wo sie in den vergangenen Monaten mehrfach wegen einer komplizierten HNO-Infektion operiert werden musste, war Fürstin Charlène nur kurz mit ihrer Familie vereint. Aktuell befindet sich die 43-Jährige in einer Einrichtung, um sich wegen „körperlicher und emotionaler Erschöpfung“ behandeln zu lassen. Medienberichten zufolge soll sie sich in einer exklusiven Klinik in Zürich aufhalten, die laut ihrer Website unter anderem auf Essstörungen und psychische Erkrankungen spezialisiert ist. Besonders tragisch: Aufgrund ihrer gesundheitlichen Probleme verpasste Charlène den siebten Geburtstag ihrer Zwillinge Jacques und Gabriella. Zwar sendete sie mit einem Instagram-Posting rührende Grüße in Richtung Monaco, ihren Kinder mit einer liebevollen Umarmung gratulieren konnte sie aber nicht. Fürst Albert hat Charlènes Abwesenheit bei der Geburtstagsfeier gegenüber der Presse mittlerweile selbst bestätigt. Gleichzeitig machte der Regent aber auch Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare