1. Startseite
  2. Boulevard

Charlène von Monaco: Endlich wieder zu Hause bei Albert und den Kindern

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Fürstin Charlène mit einem schüchternen Lächeln (Symbolbild).
Charlène ist zurück. Nach vielen Monaten in der Klinik ist die Fürstin wieder mit ihrer Familie vereint (Symbolbild). © Norbert Scanella/Imago

Darauf haben alle gewartet. Nach fast einem Jahr kehrt Fürstin Charlène endgültig zurück zu ihrer Familie nach Monaco. Der Palast gab die Neuigkeit in einer Pressemitteilung bekannt.

Monaco – Nach langen Aufenthalten in Südafrika und in einer Schweizer Klinik ist die Landesfürstin endlich in den Inselstaat an der Côte d’Azur zurückgekehrt. Die Nachricht wurde in einer Erklärung des Palastes bestätigt, in der es hieß, dass die Fürstin aufgrund ihrer „ermutigenden Genesung“ und mit Erlaubnis ihrer Ärzte in ihre Heimat zurückkehren konnte.
Endlich ist die Familie um Charlène endgültig vereint, verrät 24royal.de.*

Weiter hieß es in der Mitteilung: „Die nächsten Wochen sollten es Fürstin Charlene (44) erlauben, ihre Gesundheit weiter zu stärken, bevor sie schrittweise ihre offiziellen Verpflichtungen wieder aufnimmt.“ Die Freude ihrer Kinder Jacques (7) und Gabriella (7) dürfte riesengroß sein. Endlich können sie ihre Mutter wieder glücklich in die Arme schließen.

Auch für Fürst Albert II.* (63) endet mit Charlènes Rückkehr ein nicht enden wollendes Spießrutenlaufen, in dem er sich Gerüchten und Anschuldigungen* gegenüber sah. Mit den Spekulationen ist jetzt Schluss. Denn weiter heißt es, dass die gebürtige Südafrikanerin sich darauf freue, mit der monegassischen Bevölkerung in Kontakt zu treten, sobald sich ihr Gesundheitszustand verbessert habe.

Die Erklärung endete mit den Worten: "Damit sich Fürstin Charlène* vollständig erholen kann und da sie noch Ruhe braucht, bittet das Fürstenpaar darum, dass ihr Privatleben und ihr familiäres Umfeld weiterhin respektiert werden."

Die Fürstin hatte sich im November außerhalb von Monaco in Behandlung begeben. Ihr Ehemann teilte im Dezember mit, dass sie sich „auf zufriedenstellende und beruhigende Weise erholt“. Immerhin, denn die Therapie seiner Ehefrau soll ein Vermögen verschlungen* haben. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare