1. Startseite
  2. Boulevard

Schon wieder Wirbel um Charlène: Sie wurde an geheimen Ort gebracht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Charlène am Nationalfeiertag in Monaco 2018.
Charlène von Monaco wird vorerst wohl keine solch öffentlichen Termine wahrnehmen. (Archivbild) © Claude Paris/dpa/picture alliance

Kaum ist Charlène von Monaco wieder zurück, gibt es eine neue traurige Botschaft. Wie der Palast mitteilte, wird sich die Fürstin vorerst an einem geheimen Ort abseits der Öffentlichkeit aufhalten.

Monaco - Kaum ist Charlène von Monaco wieder zu Hause, gibt es schon wieder neuen Trubel um die Fürstin. Lange Zeit musste sie in Südafrika ausharren. Was eigentlich als Besuch geplant war, wurde zu einem monatelangen Aufenthalt aufgrund von gesundheitlichen Problemen. Charlène von Monaco musste wegen einer HNO-Infektion gleich zweimal operiert werden. Eine Rückkehr mit dem Flugzeug war zunächst nicht möglich. Schuld daran war unter anderem auch der Druckausgleich im Flugzeug. So war die 43-Jährige auch lange von ihrer Familie und ihren Kindern getrennt. Das befeuerte unter anderem Spekulationen um eine Ehekrise mit ihrem Mann, Fürst Albert von Monaco.

Charlène von Monaco: Vorerst keine öffentliche Auftritte

Inzwischen ist Charlène von Monaco wieder gut in der Heimat angekommen und zeigte sich innig mit ihrer Familie, unter anderem auf Instagram. Doch nun veröffentlichte der Palast ein neues Statement, das erneut Sorge bei Fans auslöst. Darin heißt es, dass Prinzessin Charlène nicht an den Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag am 19. November teilnehmen werden könne.

Charlène von Monaco an „streng vertraulichem“ Aufenthaltsort

Aber damit nicht genug. Wie der Palast außerdem mitteilte, brauche die 43-Jährige vorerst „Ruhe und Erholung“, damit sich ihre Gesundheit stabilisiere. „Ihr Aufenthaltsort ist streng vertraulich“, heißt es. „Die Prinzessin erholt sich von gesundheitlichen Problemen, mit denen sie in den vergangenen Monaten zu kämpfen hatte.“ Sie werde sich in den kommenden Wochen weiter ausruhen, um ihre „tiefe Müdigkeit“ zu überwinden, so die Aussagen in dem Statement.

„Sobald es ihr ihre Gesundheit ermögliche“, werde die Fürstin wieder ihren Pflichten nachgehen und Zeit mit den Monegassen verbringen. Bis dahin, so weiter in dem Statement, „bittet das Prinzen-Paar, ihre Privatsphäre und Familien-Umgebung zu respektieren“. Weitere Informationen über den Gesundheitszustand von Charlène will der Palast „zu gegebener Zeit vor den Weihnachtsferien“ mitteilen. (jh)

Auch interessant

Kommentare