1. Startseite
  2. Boulevard

Charlène von Monaco „fast gestorben“: Freunde enthüllen nun schlimme Details - harte Kritik am Palast

Erstellt:

Von: Richard Strobl

Kommentare

 Fürst Albert von Monaco und seine Frau Fürstin Charlene bei einem Tennis-Turnier im Jahr 2018. (Symbolbild)
Fürst Albert von Monaco und seine Frau Fürstin Charlene bei einem Tennis-Turnier im Jahr 2018. (Symbolbild) © Christophe Ena/dpa

Wie geht es Charlène von Monaco? Freunde der Fürstin erklären nun ihre Krankheit und schießen gegen den Palast.

Monaco - Es kehrt einfach keine Ruhe ein im Hause Grimaldi! Zwar ist Charlène von Monaco wieder nach Monaco zurückgekehrt - doch die Fürstin soll das Fürstentum schon wieder verlassen haben. Offenbar wird sie in einer sehr exklusiven Spezial-Klinik behandelt. Die Sorgen um Charlène reißen also nicht ab. Genau in dieser Situation melden sich nun vermeintliche Freunde der Fürstin zu Wort und erheben schwere Vorwürfe.

Charlène von Monaco in Südafrika „fast gestorben“ - schlimme Details kommen ans Licht

So soll Charlène von Monaco während ihres mehrmonatigen Südafrika-Aufenthalts „fast gestorben“ sein. Das berichtet das Boulevardportal Page Six unter Berufung auf verschiedene Quellen aus dem engen Umfeld der Fürstin. Sie habe in Südafrika demnach eine besorgniserregende Menge an Gewicht verloren.

Schlimme Details kommen ans Licht!

Video: 10 Fakten über Charlène von Monaco

Charlène von Monaco hatte sich in Südafrika in Folge einer schweren HNO-Infektion mehreren Operationen unterziehen müssen. Auf Fotos wirkte sie extrem abgemagert. Die Freunde enthüllen nun den Grund: Die HNO-Infektion hatte demnach im Zusammenhang mit einer vorherigen OP zu schweren Nebenhöhlen- und Schluckproblemen geführt.

Charlène von Monaco hat „fast die Hälfte ihres Körpergewichts verloren“

„Sie konnte seit über sechs Monaten keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen“, zitiert das Blatt die Quelle. Weiter heißt es in dem Bericht: Charlène „konnte Flüssigkeiten nur durch einen Strohhalm aufnehmen, also verlor sie fast die Hälfte ihres Körpergewichts.“

Zudem erheben die Freunde auch Vorwürfe gegen den Palast von Monaco. Denn: Fürst Albert hatte kürzlich berichtet, dass seine Frau sich schwach fühle und sich deshalb in eine Reha begeben hätte.

Die Freunde meinen nun: „Es ist unfair, dass sie so dargestellt wird, als hätte sie ein mentales oder emotionales Problem“. Man wisse nicht, warum der Palast es herunterspiele, dass die Fürstin während ihres Aufenthalts in Südafrika fast gestorben sei.

Momentan wird Charlène einem anderen Bericht nach in der Schweiz behandelt.

Auch interessant

Kommentare