1. Startseite
  2. Boulevard

Charlène von Monaco zurück bei Familie: Doch Fotos vom ersten Auftritt lassen Böses erahnen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Monatelang erholte sich Fürstin Charlène fern ihrer Familie, doch die Zeiten sind vorbei. Bei ihrem ersten offiziellen Termin zeigt sie sich wunderschön, doch das Lächeln fehlte.

Monaco – Zum ersten Mal seit ihrer Rückkehr ist Monacos First Lady (44) bereit für die Öffentlichkeit. Bei der FIA-Formel-E-Weltmeisterschaft, einem Rennen für elektrobetriebene Formelwagen, zeigte sie sich am Wochenende in Monaco mit Ehemann Albert (64) und ihren Zwillingen Jacques und Gabriella (beide 7). Trotz selbstbewusstem Auftritt, war nur selten ein Lächeln auf Charlènes Zügen zu sehen.

Charlène von Monaco: Warum sieht sie so unglücklich aus?

Die Wiederaufnahme der Geschäfte kann man nur zaghaft nennen. Nach Charlènes süßem Ostergruß bei Instagram, der sie beim Picknick im Kreis der Familie zeigte, erschien die Fürstin erst am letzten Tag des Monats April erneut auf der Bildfläche. Mit kurzen hellblonden Haaren und elegant im dunkelgrauen Anzug versprühte sie beim Autorennen und der anschließenden Siegerehrung mit ihren Zwillingen an der Seite des amtierenden Grimaldi-Sprosses den lang vermissten Glamour.

Prinz Jacques, Fürst Albert von Monaco, Fürstin Charlene von Monaco mit Prinzessin Gabriella auf dem Podium, Siegerehrung Formel E FIA Weltmeisterschaft.
Prinz Jacques, Fürst Albert von Monaco, Fürstin Charlene von Monaco mit Prinzessin Gabriella auf dem Podium, Siegerehrung Formel E FIA Weltmeisterschaft. © IMAGO / Andreas Beil

Zuletzt hatte Fürst Albert die Schlagzeilen beherrscht. Seine Italien-Reise ist knapp eine Woche her, bei der er in Rom am Rande eines royalen Termins – sei es Zufall oder nicht – auf Ex Nicole Coste (50) und seinen unehelichen Sohn Alexandre (18) traf. Erst im Januar wurde Coste in Monaco abgelichtet, als sie gemeinsam mit dem Grimaldi-Clan das Fest von Sainte Dévote zelebrierte. Nicht nur die Monegassen hatten gehofft, die Landesmutter könne an der beliebten Feierlichkeiten teilnehmen, doch die ehemalige Olympionikin tauchte nicht auf.

Ob Alberts Geheimtreffen mit der Ex jedoch Charlènes abweisenden Gesichtsausdruck verschuldet hat, darüber kann nur spekuliert werden. Fakt ist, dass von dem großen Spaß, den Charlènes strahlendes Gesicht bei früheren Autorennen zeigte, nichts zu sehen war. Die fehlende Leichtigkeit mischt einen Tropfen Wehmut in das glanzvolle Comeback, das die Royal-Fans von der ehemaligen Profi-Schwimmerin zu gerne gesehen hätten. Doch das gelegentliche, zaghafte Lächeln der Fürstin gibt natürlich Hoffnung auf mehr.

Auch interessant

Kommentare