1. Startseite
  2. Boulevard

Prinz George: Strenge Regeln – bald keine Reisen mehr mit Papa William

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Prinz George soll zwar so bodenständig wie möglich aufwachsen, dennoch kann in seiner Erziehung natürlich nicht einfach ignoriert werden, dass er eines Tages König von England sein wird.

London – Prinz William (39) und seine Ehefrau Kate Middleton (40) geben sich alle Mühe, damit ihre drei Kinder George (8), Charlotte (7) und Louis (4) so normal wie nur möglich aufwachsen. Besondere Rechte und Pflichten spielen aber dennoch im Alltag der Geschwister eine Rolle. Als Nummer drei der britischen Thronfolge betrifft das vor allem Prinz George.

Prinz George: Strenge Regeln – bald keine Reisen mehr mit Papa William

Sie sollen nicht verwöhnt werden, bescheiden und bodenständig bleiben und vor allen Dingen ihre Kindheit genießen: Wenn es um die Erziehung ihrer Kinder geht, sind sich Prinz William und Kate Middleton einig. Obwohl George, Charlotte und Louis im Kensington-Palast in einer außergewöhnlichen Umgebung aufwachsen und andere Privilegien als Gleichaltrige genießen können, werden die drei Nachwuchs-Royals dennoch so gut es geht vom Rampenlicht ferngehalten, solange sie noch klein sind. George und Charlotte durften ihre Eltern zuletzt zwar immerhin schon zu dem ein oder anderen Termin begleiten, wie beispielsweise zur Gedenkfeier für Prinz Philip (99, † 2021) Ende März, solche Auftritte bleiben derzeit aber noch die absolute Ausnahme.

Auf den ältesten Sohn der Cambridges kommt allerdings bald eine strikte Regel zu, die den Unterschied zwischen ihm und seinen nicht-blaublütigen Altersgenossen unmissverständlich darlegt. Gemeinsame Flugreisen mit Papa William sind für den Achtjährigen dann nämlich vorbei.

Prinz George und Prinz William dürfen schon bald nicht mehr gemeinsam im selben Flugzeug sitzen.
Prinz George und Prinz William dürfen schon bald nicht mehr dasselbe Flugzeug nutzen (Symbolbild). © Stephen Lock/Imago

Prinz George: Derzeit Nummer drei der britischen Thronfolge

Für ihre letzten gemeinsamen Urlaube im Ausland konnten William und Kate noch zusammen mit ihren Sprösslingen ins Flugzeug steigen. Queen Elizabeth (96) höchstpersönlich hatte der fünfköpfigen Familie laut Medienberichten hierfür eine Sondererlaubnis erteilt. In absehbarer Zeit wird das aber nicht mehr möglich sein, denn wenn George zwölf Jahre alt ist, darf er nicht mehr mit seinem Vater im selben Flieger sitzen – Ausnahmen ausgeschlossen.

Hintergrund der Sache ist der Schutz der Krone. Würden sich beispielsweise Prinz Charles (73), Prinz William und Prinz George alle gemeinsam an Bord eines Flugzeuges befinden und es käme zu einem Unglück, hätte dies gravierende Auswirkungen auf die Thronfolge. Daher ist es den Mitgliedern des britischen Königshauses schon seit Jahrhunderten untersagt, gemeinsam zu verreisen. Mit spätestens zwölf Jahren sollten die jüngsten Angehörigen der Royal Family reif genug sein, um diese Regelung zu verstehen. Für „Papa-Kind“ George sicherlich dennoch keine leichte Situation.

Auch interessant

Kommentare