+
Charlie Sheen wurde wegen seiner zahlreichen Alkohol-, Drogen- und Sexeskapaden entlassen

Charlie Sheen: "Ich hätte mich auch gefeuert"

New York - Nach seinem Rauswurf aus der Comedy-Serie "Two and a Half Men", befand sich Charlie Sheen in einem schlimmen Zustand und voller Hass für die Produzenten. Mittlerweile zeigt sich der Schauspieler einsichtig.

Charlie Sheen hat das Kriegsbeil begraben. In der im US-Fernsehen ausgestrahlten “Tonight Show“ sagte der frühere Star der US-Comedy-Serie “Two and a Half Men“, er verstehe, warum die Produzenten ihn im März entlassen hätten. Er hätte sich an ihrer Stelle wahrscheinlich auch gefeuert. “Vielleicht nicht so, wie sie es getan haben“, sagte er lachend Moderator Jay Leno.

So reich sind Hollywoods Schauspieler

So reich sind Hollywoods Männer

“Ich hätte ein bisschen besser aufpassen sollen, in welchem Zustand ich auftauche“, sagte Sheen selbstkritisch. Mit seinen früheren Kollegen der Serie habe er keinen Kontakt mehr, er trage aber niemandem etwas nach.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Julia Louis-Dreyfus kämpft gegen den Krebs
Erstmals nach ihrer öffentlich gemachten Brustkrebs-Diagnose berichtet Julia Louis-Dreyfus von ihrer Therapie. Sie habe den zweiten Schritt beendet, schreibt sie auf …
Julia Louis-Dreyfus kämpft gegen den Krebs
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat nun die Ermittlungen in …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Lupita Nyong'o berichtet über anzügliche Angebote
Immer mehr Schauspielerinnen berichten von anzüglichen Erlebnissen mit US-Produzent Harvey Weinstein. Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong’o schreibt nun über ein privatens …
Lupita Nyong'o berichtet über anzügliche Angebote
Sam Smith: "Ich bin definitiv nicht zu dünn"
Sänger Sam Smith hat in den vergangenen Jahren stark abgenommen. Dafür erntet er im Netz auch Kritik. Smith selbst ist aber komplett zufrieden mit seiner Figur.
Sam Smith: "Ich bin definitiv nicht zu dünn"

Kommentare