+
Charlie Sheen wurde wegen seiner zahlreichen Alkohol-, Drogen- und Sexeskapaden entlassen

Charlie Sheen: "Ich hätte mich auch gefeuert"

New York - Nach seinem Rauswurf aus der Comedy-Serie "Two and a Half Men", befand sich Charlie Sheen in einem schlimmen Zustand und voller Hass für die Produzenten. Mittlerweile zeigt sich der Schauspieler einsichtig.

Charlie Sheen hat das Kriegsbeil begraben. In der im US-Fernsehen ausgestrahlten “Tonight Show“ sagte der frühere Star der US-Comedy-Serie “Two and a Half Men“, er verstehe, warum die Produzenten ihn im März entlassen hätten. Er hätte sich an ihrer Stelle wahrscheinlich auch gefeuert. “Vielleicht nicht so, wie sie es getan haben“, sagte er lachend Moderator Jay Leno.

So reich sind Hollywoods Schauspieler

So reich sind Hollywoods Männer

“Ich hätte ein bisschen besser aufpassen sollen, in welchem Zustand ich auftauche“, sagte Sheen selbstkritisch. Mit seinen früheren Kollegen der Serie habe er keinen Kontakt mehr, er trage aber niemandem etwas nach.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Shia LaBeouf („Transformers“) war im Juli festgenommen worden, jetzt musste sich der US-Filmstar vor Gericht vor seine Taten verantworten. 
US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn

Kommentare