+
Charlie Sheen

Charlie Sheen kehrt zum Geburtsnamen zurück

New York - Tunichtgut Charlie Sheen legt seinen Künstlernamen ab und kehrt zu seinen Ursprüngen zurück - zumindest für einen Film.

In „Machete Kills“, der im September in den USA und im Dezember in Deutschland anläuft, wird er als Carlos Estevez geführt - so wie in seiner Geburtsurkunde. Auf der Facebook-Seite des Films von Robert Rodriguez ist Sheen zu sehen mit einem Sturmgewehr in der Hand und dem Namen Carlos Estevez - zum ersten Mal in seiner Karriere. Der 47-Jährige spielt dabei den Präsidenten der USA.

Regisseur Rodriguez ist bekannt dafür, dass er stolz auf seine lateinamerikanische Herkunft ist. Dabei hat Sheen keine solche Wurzeln, seine Großeltern kamen direkt aus Spanien in die USA. Deren Sohn, Ramón Antonio Gerardo Estévez, nahm aber einen Künstlernamen an: Martin Sheen („Apocalypse Now“).

Charlie Sheen in Bildern

Charlie Sheen in Bildern

Von seinen vier Kindern hatten zwei, Charlie und Ramon (49), bei der Schauspielkarriere ebenso das Sheen angenommen, zwei, Emilio (51) und Tochter Renée (46), waren bei Estevez geblieben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie
Er mag die "Eventisierung" in seiner Heimatstadt nicht: Volker Lechtenbrinck plädiert für die Hamburger Vielfalt.
Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Wer beeinflusst wem im Internet? Für Schaupielerin Veronica Ferres ist die Privatsphäre tabu.
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Anna Kurnikowa und Iglesias mit Babybildern
Annas Kurnikowa und Enrique Iglesias haben Fotos von ihren Zwillingen ins Netz gestellt. Details zum Nachwuchs bleiben die beiden aber weiterhin schuldig.
Anna Kurnikowa und Iglesias mit Babybildern
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen
Er möchte Teil der Lösung und nicht Teil des Problems sein. Matt damon macht einen Rückzieher.
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen

Kommentare