+
Charlie Sheen

Charlie Sheen kehrt zum Geburtsnamen zurück

New York - Tunichtgut Charlie Sheen legt seinen Künstlernamen ab und kehrt zu seinen Ursprüngen zurück - zumindest für einen Film.

In „Machete Kills“, der im September in den USA und im Dezember in Deutschland anläuft, wird er als Carlos Estevez geführt - so wie in seiner Geburtsurkunde. Auf der Facebook-Seite des Films von Robert Rodriguez ist Sheen zu sehen mit einem Sturmgewehr in der Hand und dem Namen Carlos Estevez - zum ersten Mal in seiner Karriere. Der 47-Jährige spielt dabei den Präsidenten der USA.

Regisseur Rodriguez ist bekannt dafür, dass er stolz auf seine lateinamerikanische Herkunft ist. Dabei hat Sheen keine solche Wurzeln, seine Großeltern kamen direkt aus Spanien in die USA. Deren Sohn, Ramón Antonio Gerardo Estévez, nahm aber einen Künstlernamen an: Martin Sheen („Apocalypse Now“).

Charlie Sheen in Bildern

Charlie Sheen in Bildern

Von seinen vier Kindern hatten zwei, Charlie und Ramon (49), bei der Schauspielkarriere ebenso das Sheen angenommen, zwei, Emilio (51) und Tochter Renée (46), waren bei Estevez geblieben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traumhochzeit: So ungewöhnlich verliebten sich die Hollywoodstars 
Herzklopfen am „Game of Thrones“-Set: Zuerst mussten sie das Verliebtsein spielen, dann war es wirklich um die beiden geschehen.
Traumhochzeit: So ungewöhnlich verliebten sich die Hollywoodstars 
Tausende Besucher bei "Harley Days" in Hamburg
Harleys so weit das Auge reicht, heißt es an diesem Wochenende in Hamburg. Die dreitägigen "Harley Days" sind Deutschlands größtes Harley-Davidson-Biker-Treffen. Bei …
Tausende Besucher bei "Harley Days" in Hamburg
Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
Beim Grimme Online Award - einer Art Internet-Oscar - zeigt sich, dass die ganz großen neuen Trends im Netz noch auf sich warten lassen. In diesem Jahr heimsen Angebote …
Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
Hat Boris Becker einen Diplomatenpass oder nicht? Nun ermittelt wohl die zentralafrikanische Staatsanwaltschaft.
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.