+
Charlie Sheen ist gerade nicht so gut auf Rihanna zu sprechen.

"Dorftrottel"

Heftiger Twitter-Krieg zwischen Sheen und Rihanna

Los Angeles - Zwischen Charlie Sheen und Rihanna ist ein heftiger Twitter-Krieg entbrannt. Der Grund: Die Sängerin wollte Sheens Freundin nicht persönlich begrüßen.

"Scheinbar waren wir nicht cool genug, um von ihrer Majestät – oder in diesem Fall: dem Dorftrottel – empfangen zu werden." Twitter-Krieg zwischen Charlie Sheen und Rihanna. Der Auslöser: Der 48-Jährige ist stinksauer, dass die Sängerin seine Verlobte Brett Rossi bei einer Zufallsbegegnung im Restaurant nicht persönlich begrüßen wollte.

Auf Twitter beschrieb Sheen, wie er die ehemalige Porno-Darstellerin und deren Freundinnen zum Geburtstag ins noble Giorgio Baldi Restaurant in Santa Monica ausgeführt hatte. Dort aß auch Rihanna mit einer Bekannten zwei Tische weiter. Sheen: "Ich habe ihr eine Nachricht zukommen lassen, dass meine Verlobte Scotty ein Riesen-Fan von ihr ist und ob sie mal kurz Hallo sagen darf." Die Diva ließ ihn abblitzen, mit der Begründung, dass sie durch die Paparazzi vor der Tür genervt sei.

Für Sheen war der Korb ein Schlag ins Gesicht: "Für mich ist es keine große Sache, jemanden mit einer albernen Halloween-Perücke zu treffen. Die 84 Sekunden hätte ich besser nutzen können, in dem ich mir Rohrreiniger reinschütte. Aber meine Verlobte hat diese grundlose Respektlosigkeit persönlich genommen. Wir sehen uns dann, wenn du auf den Weg nach Unten in die Bedeutungslosigkeit bist." Rihanna goss mit ihrer Antwort per Twitter noch Öl ins Feuer: "Wenn diese alte Queen (Slang für: Tunte) sich mal nicht so sehr in die Windeln machen würde …"

Sheen sprang drauf an. Sein vor Sarkasmus triefender Antwort-Tweet: "Liebe Frau Rihan – oh warte, kein Nachname. Ok, Liebe R – augenscheinlich ist Englisch nicht deine Muttersprache. Zuerst möchte ich mich dafür bedanken, dass du mich als blaublütig adelst. Ich fühle mich geschmeichelt. Als zweites, tu der guten Queen einen Gefallen und kümmere dich mal um den Kerker in meiner Burg. Aber nehme dich vor den Ratten und Schlangen in Acht. Die warten mit Vorfreude, wenn du dich vorsichtig näherst. Bis später, Nervensäge. CS”.

Dirk Sindermann

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oscars 2017: Der Live-Ticker zum Glamour-Event des Jahres
Los Angeles - Die Welt fiebert gespannt der Verleihung der Oscars 2017 entgegen. Wir berichten im Live-Ticker von der Oscar-Verleihung.
Oscars 2017: Der Live-Ticker zum Glamour-Event des Jahres
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
New York - Bekannt war er aus „Apollo 13“ und dem Katastrophenfilm „Twister“. Jetzt ist der US-Schauspieler Bill Paxton unerwartet im Alter von 61 Jahren gestorben.
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Seit 2012 ist Patrick Stewart bei Twitter und es vergeht kaum ein Tag, an dem der Ex-Enterprise-Captain sich nicht in den sozialen Netzwerken äußert.
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff

Kommentare