+
Charlie Sheen bereut sein HIV-Coming-out überhaupt nicht. Foto: Rick Giase

Charlie Sheen über HIV: Aufklärung ist wichtig

Los Angeles (dpa) - Der US-Schauspieler Charlie Sheen (50) ruft HIV-positive Stars auf, seinem Beispiel zu folgen und ihre Infektion öffentlich zu machen.

Sein eigenes Coming-out vor rund neun Monaten habe in seinem Umfeld durchweg positive Reaktionen hervorgerufen, sagte der langjährige "Two and a Half Men"-Darsteller dem Magazin "Playboy": "Die Leute sprechen mich auf der Straße an und gratulieren mir dazu, dass ich mich getraut habe."

Zurzeit wirbt Sheen mit einem Videoclip für einen schwedischen Kondomhersteller. "Ob ich will oder nicht: Es ist wichtig, über Geschlechtskrankheiten aufzuklären", sagte er. Kondome können sowohl vor HIV-Infektionen schützen als auch vor vielen Geschlechtskrankheiten.

Auch in Deutschland hatte erst kürzlich ein Schauspieler bekanntgegeben, HIV-positiv zu sein: "Lindenstraßen"-Darsteller Georg Uecker erklärte Ende Juli, bereits seit Jahren mit dem Virus infiziert zu sein.

Sheens Kondom-Werbeclip

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare