+
Charlie Sheen und Warner Bros. haben sich im Rechtsstreit um die Fernsehserie “Two and a Half Men“ geeinigt.

Charlie Sheen und Warner Bros. einigen sich im Rechtsstreit

Los Angeles - US-Schauspieler Charlie Sheen und Warner Bros. Television haben ihren Rechtsstreit um die Fernsehserie “Two and a Half Men“ beigelegt.

Das Studio erklärte am Montag, die Parteien hätten sich zur beiderseitigen Zufriedenheit geeinigt. Die Details seien vertraulich. Sheen hatte eine 100 Millionen Dollar (mehr als 70 Millionen Euro) schwere Klage wegen unrechtmäßiger Kündigung eingereicht. Er war im März nach einer Schimpftirade gegen den Produzenten der Erfolgsserie entlassen worden. Bis dahin war Sheen der bestbezahlte TV-Schauspieler der USA. Vergangene Woche kehrte die Serie mit Ashton Kutcher auf den Bildschirm zurück.

Emmys in LA: Die besten Bilder

Emmys in LA: Die besten Bilder

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Stars trugen sie am Oscar-Abend: Das steckt hinter der blauen Schleife
Los Angeles -  An der Kleidung zahlreicher Stars prangte in der Oscar-Nacht ein ganz besonderes Schmuckstück: eine schlichte, blaue Schleife. Wir erklären, was es mit …
Viele Stars trugen sie am Oscar-Abend: Das steckt hinter der blauen Schleife
Schaustellerpfarrer tauft gern im Auto-Scooter
Eine hohe Mobilität ist bei seiner Arbeit gefragt. Moderne Kommunikationstechniken helfen ihm dabei auch.
Schaustellerpfarrer tauft gern im Auto-Scooter
„Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist tot
München/Hamburg - Er wurde nur 73 Jahre alt: Der einstige „Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist gestorben. Das bestätigte seine Agentur.
„Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist tot
Toni Erdmann-Regisseurin zur Oscar-Pleite: "Bin nicht enttäuscht"
Los Angeles - Für Regisseurin Maren Ade und ihren Film „Toni Erdmann“ hat es dieses Jahr leider nicht für einen Oscar gereicht. Aber was hat das mit Trump zu tun?
Toni Erdmann-Regisseurin zur Oscar-Pleite: "Bin nicht enttäuscht"

Kommentare