+
Charlie Sheen und Warner Bros. haben sich im Rechtsstreit um die Fernsehserie “Two and a Half Men“ geeinigt.

Charlie Sheen und Warner Bros. einigen sich im Rechtsstreit

Los Angeles - US-Schauspieler Charlie Sheen und Warner Bros. Television haben ihren Rechtsstreit um die Fernsehserie “Two and a Half Men“ beigelegt.

Das Studio erklärte am Montag, die Parteien hätten sich zur beiderseitigen Zufriedenheit geeinigt. Die Details seien vertraulich. Sheen hatte eine 100 Millionen Dollar (mehr als 70 Millionen Euro) schwere Klage wegen unrechtmäßiger Kündigung eingereicht. Er war im März nach einer Schimpftirade gegen den Produzenten der Erfolgsserie entlassen worden. Bis dahin war Sheen der bestbezahlte TV-Schauspieler der USA. Vergangene Woche kehrte die Serie mit Ashton Kutcher auf den Bildschirm zurück.

Emmys in LA: Die besten Bilder

Emmys in LA: Die besten Bilder

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Palina Rojinski postet ein Selfie und versetzt mit einem Detail ihre Fans in helle Aufregung.  Ob sie das wirklich zeigen wollte? 
Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Helene Fischer begeistert ihre Fans gerade mit heißen Videoschnipseln, in denen sie sich extrem freizügig zeigt. Und es könnte noch freizügiger werden.
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.