+
Charlie Sheen will sein Comeback mit der Sitcom “Anger Management“ geben.

Charlie Sheen will mit neuer Serie ins Fernsehen zurück

New York - Charlie Sheen - gefallener Star der Fernsehserie “Two and a Half Men“ - plant seine Rückkehr auf die Mattscheibe. Hier erfahren Sie mehr über die geplante Sendung.

Sheen will sein Comeback mit der Sitcom “Anger Management“ geben, die auf dem gleichnamigen Film aus dem Jahr 2003 (deutscher Titel: “Die Wutprobe“) basiert. Die von Lionsgate Television produzierte Serie ist keine Auftragsarbeit für einen der großen Sender, wie der Verleih Debmar-Mercury am Montag mitteilte.

Die Besetzung oder der Drehbeginn wurden zunächst nicht bekannt gegeben. Sheen werde sich aber mit einem bedeutenden Betrag an der Serie beteiligen, teilte Lionsgate mit.

Sex-Casanovas: Die zehn größten Weiberhelden

Sex-Casanovas: Die zehn größten Weiberhelden

In dem Film “die Wutprobe“ mit Adam Sandler und Jack Nicholson wird ein sanftmütiger Mann zu einer Anti-Agressions-Therapie verurteilt. Allerdings leitet den Kurs ein Therapeut, der selbst eine Therapie nötig hat.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“

Kommentare