Charlize Theron und Johnny Depp gewinnen US-Schauspielerpreise

- Los Angeles - Eine Woche vor der Vergabe der Oscar-Trophäen haben Charlize Theron und Johnny Depp die höchsten Auszeichnungen des amerikanischen Schauspielerverbandes (SAG) gewonnen. In der Nacht zum Montag wurde die Südafrikanerin Theron für ihre Rolle als Prostituierte und Serienmörderin in "Monster" gefeiert.

<P>Depps Sieg für den Piratenfilm "Fluch der Karibik" war in Hollywood eine Überraschung. Der in Frankreich lebende Schauspieler, der nicht an der Preisverleihung in Los Angeles teilnahm, setzte sich damit gegen die Konkurrenten Sean Penn, Bill Murray, Ben Kingsley und Peter Dinklage durch. Tim Robbins ("Mystic River") und Renée Zellweger ("Unterwegs nach Cold Mountain") wurden zu den besten Nebendarstellern gekürt.</P><P>Die SAG-Auszeichnungen gelten als Indikator für die Verleihung der Oscars am 29. Februar. Theron, Depp, Robbins und Zellweger haben dann erneut Gewinnchancen. Theron hatte im Januar bereits den Golden Globe Award für ihre eindrucksvolle Verwandlung in eine abstoßende Mörderin gewonnen. Zellweger und Robbins wurden ebenfalls mit dem goldenen Globus der Auslandspresse ausgezeichnet.</P><P>Als bestes Ensemble wurden die Schauspieler von "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" ausgezeichnet. In dieser Kategorie waren unter anderem Clint Eastwoods gesellschaftskritischer Krimi "Mystic River" und der Rennpferd-Film "Seabiscuit" nominiert. Mit 11 Nominierungen geht der dritte Teil der "Herr der Ringe"-Saga als Favorit in das Rennen um die Oscar-Trophäen.</P><P>In der Sparte Fernsehen wurde das Ensemble der Singles-Hitserie "Sex and the City" gefeiert. Die letzte Folge der beliebten Fernsehserie lief am Sonntagabend über die US-Bildschirme. Als bestes Drama-Ensemble nahmen die Darsteller der HBO-Serie "Six Feet Under" die Trophäen entgegen. Die Hollywood-Veteranen Al Pacino und Meryl Streep wurden für ihre Rollen in dem Fernsehfilm "Angels in America" über die Aids-Epidemie der 80er Jahre ausgezeichnet.</P><P>Der legendäre Schauspieler Karl Malden (91) erhielt einen Sonderpreis für sein Lebenswerk. In seiner sechs Jahrzehnte umfassenden Karriere wurde Malden durch Filme und TV-Serien wie "Endstation Sehnsucht", "Die Faust im Nacken" und "Die Straßen von San Francisco" berühmt.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Online-Modehändler uns zum Einkaufen verführen
Eigentlich sollte nur ein neuer Pullover her, dann kauft man plötzlich mehr als geplant. Zur Modewoche in Berlin einige Beispiele, wie Unternehmen uns online zum …
Wie Online-Modehändler uns zum Einkaufen verführen
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca

Kommentare