+
Hier war Töchterchen Charlotte noch im Bauch von Chelsea Clinton.

Enkeltochter für Ex-Präsident

Chelsea Clinton bringt Tochter zur Welt

Washington - Chelsea Clinton hat eine Tochter zur Welt gebracht. Die Tochter des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton gab die Neuigkeit am Samstag auf ihrer Facebook-Seite bekannt.

Sie und ihr Mann Marc Mezvinsky seien "von Liebe, Ehrfurcht und Dankbarkeit erfüllt". Ihre Tochter heiße Charlotte Clinton Mezvinsky.

Die 34-Jährige Mutter hatte im August ihre Stelle als Sonderkorrespondentin des US-Senders NBC aufgegeben, um sich auf ihr erstes Kind vorzubereiten. Dieses erblickte am Freitag das Licht der Welt.

Die auch über den Internetdienst Twitter verbreitete Nachricht wurde von den glücklichen Großeltern, Bill und Hillary Clinton, sofort weitergetwittert. Sie seien "gesegnet, dankbar und so glücklich" über die Geburt der "schönen" Charlotte. Sie seien "außer sich vor Freude", dieses Ereignis mit ihrer Tochter Chelsea und deren Ehemann Marc teilen zu dürfen. Chelsea gehe es gut, sie sei "begeistert", Marc "platzt vor Stolz". Hillary Clinton räumte ein, dass sie ihre Tochter "alle fünf Minuten" angerufen habe, als die Geburt näher rückte - um auf dem jeweils neuesten Stand zu sein.

Obamas Präsidenten-Limousine als Taxi

US-Präsident Barack Obama hatte Chelsea Clinton drei Tage vor der Geburt seine Staatslimousine angeboten, damit sie auf dem Weg zur Entbindung nicht im New Yorker Verkehrschaos stecken bleibe. Auf den ohnehin eher scherzhaft gemeinten Vorschlag musste sie nicht zurückgreifen.

Chelsea Clinton leitet mit ihren Eltern Hillary und Bill die Clinton Foundation, ihr Mann ist ein Investmentbanker. Berichte, wonach sie für ihre eher seltenen NBC-Auftritte seit 2011 ein Jahressalär von umgerechnet 450.000 Euro bezog, lösten dieses Jahr Empörung aus. Vor ihrer Tätigkeit als Sonderkorrespondentin studierte die Präsidententochter an den Eliteuniversitäten Stanford, Columbia und Oxford.

Bill Clinton war von 1993 bis 2001 Präsident der Vereinigten Staaten. Chelseas Mutter Hillary war bis Februar 2013 Außenministerin unter Obama. Sie gilt als mögliche Kandidatin der Demokraten für dessen Nachfolge als Staatsoberhaupt bei der Wahl im Jahr 2016. 2008 hatte sie den Kandidaturwettstreit der Demokraten für das Weiße Haus gegen Obama verloren. Dieser darf gemäß der Verfassung nicht für eine dritte Amtszeit in Folge antreten.

bt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweighöfer von Hollywood fasziniert
Früher oder später zieht es deutsche Schauspieler nach Hollywood. Nicht immer mit durchschlagendem Erfolg.
Schweighöfer von Hollywood fasziniert
Hat das noch was mit Schlager zu tun? „I like to move it“ & „Remmidemmi“ bei Helene Fischers Stadion-Tour
Klassische Schnulzen und Helene Fischer? Das war einmal! Bei ihrer Stadion-Tournee erwartet die Konzertbesucher viel mehr Elektro, Beats und harte Bässe statt Schlager.
Hat das noch was mit Schlager zu tun? „I like to move it“ & „Remmidemmi“ bei Helene Fischers Stadion-Tour
Kurzhaar-Schnitt: Dieser TV-Star ist kaum wiederzuerkennen
Schnipp schnapp - Haare ab. Manchmal braucht es eine Veränderung im Leben. Das dachte sich auch „Alles was zählt“-Schauspielerin Juliette Greco und ließ sich eine freche …
Kurzhaar-Schnitt: Dieser TV-Star ist kaum wiederzuerkennen
Kaley Cuoco feiert Junggesellinnenabschied
Für Kaley Cuoco war es nicht der erste Junggesellinnenabschied. Übung macht offenbar die Meisterin. Videos zeigen wilde Tänze auf der Party, die am Samstag stieg.
Kaley Cuoco feiert Junggesellinnenabschied

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.