Red Hot Chili Peppers machen Pause

Los Angeles - Die kalifornischen Red Hot Chili Peppers genießen nach den anstrengenden Touren der vergangenen Jahre eine längere Auszeit. Wie der amerikanische "Rolling Stone" auf seiner Homepage berichtet, ist die Band augenblicklich getrennt, wenn auch nur vorübergehend.

Das sagte der Peppers-Frontmann Anthony Kiedis dem Musikmagazin. Die Musiker seien damals "emotional und geistig" vollkommen ausgepowert gewesen und hätten dringend einige Monate zum Erholen gebraucht.

Ihnen hätte der Sinn allein danach gestanden, für mindestens ein Jahr "nur noch zu leben, zu atmen, zu essen und Neues zu lernen", wie Kiedis es formulierte. Der 45-Jährige verbringt eigenen Angaben zufolge gegenwärtig mehr Zeit mit seiner Familie und organisiert nebenbei ein großes US-Festival.

Der aus Australien stammende Bassist Michael "Flea" Balzary (45) und der Chili-Peppers-Gitarrist John Frusciante (38) nutzen das Sabbatjahr, um sich eigenen musikalischen Projekten zu widmen. Drummer Chad Smith (46) hat sich vorübergehend einer Jazzband angeschlossen und ist in Japan unterwegs.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was Kate wohl dazu sagt? So sieht Prinz William nicht mehr aus!
Prinz William erregt Aufsehen. Im neuen Look präsentierte sich der 35-Jährige am Donnerstag beim Besuch eines Kinderkrankenhauses in London.
Was Kate wohl dazu sagt? So sieht Prinz William nicht mehr aus!
20 Jahre Lottofee: Franziska Reichenbacher feiert Jubiläum
Die Ziehung der Lottozahlen und Franziska Reichenbacher - das ist seit 20 Jahren untrennbar. Ob die Lottofee auch selbst spielt, das verriet sie in einem Interview.
20 Jahre Lottofee: Franziska Reichenbacher feiert Jubiläum
Schauspielerin Lupita Nyong'o schreibt Kinderbuch
Mit dem Slakvendrama "12 Years a Slave" ist Lupita Nyong'o der Durchbruch gelungen. Jetzt hat sich die Schauspielerin als Schriftstellerin versucht.
Schauspielerin Lupita Nyong'o schreibt Kinderbuch
Robert Redford: #MeToo-Kampagne ist Wendepunkt für Hollywood
Die #MeToo-Kampagne gegen sexuelle Belästigung sorgt nach Einschätzung von Hollywoodstar Robert Redford für einen grundlegenden Bewusstseinswandel in Filmgeschäft.
Robert Redford: #MeToo-Kampagne ist Wendepunkt für Hollywood

Kommentare