+
Chris Brown kommt nicht zur Ruhe.

Reisepass vergessen

Chris Brown auf Philippinen festgehalten

Manila – Der US-Sänger Chris Brown hat auf den Philippinen festgesessen. Die Behörden des südostasiatischen Inselstaats verwehrten dem R&B-Sänger wegen Betrugsvorwürfen die Ausreise.

Hintergrund ist ein abgesagtes Konzert vom 31. Dezember. Brown hatte damals behauptet, er habe seinen Reisepass verloren und deswegen seinen Flug nach Manila verpasst. Brown wollte am Mittwoch in einem Privatjet das Land verlassen. Am Vortag hatte er ein Konzert auf den Philippinen gegeben. 

Die Einreisebehörde verlangte jedoch eine Ausreiseerlaubnis des Justizministeriums für Brown, da eine Anzeige gegen ihn vorliege. Brown dürfe ausreisen, wenn das Ministerium die Erlaubnis dafür gebe, sagte eine Sprecherin der Einreisebehörde. Für Mittwochabend war eigentlich ein Konzert in Hongkong angesetzt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Schlechte Nachrichten für die, die Karten für eines der letzten drei Konzerte gehabt hätten: Marius Müller-Westernhagen muss krankheitsbedingt seine Tour abbrechen.
Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
Seit zwei Jahren sind die beiden ein Paar: Nun will der US-Schauspieler John Stamos seine Freundin Caitlin McHugh heiraten.
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein
Nach den Vorwürfen wegen sexueller Übergriffe, ermittelt nun auch die New Yorker Staatsanwaltschaft gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein.
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände

Kommentare