+
R&B-Sänger Chris Brown

Unbekannter meldet Schlägerei

Chris Brown: Fieser Notruf-Streich

Los Angeles - Ein anonymer Anrufer hat der Polizei eine Schlägerei im Haus von Chris Brown gemeldet. Vor Ort mussten die Beamten feststellen, dass es sich um einen schlechten Scherz handelte.

R&B-Sänger Chris Brown (23) ist nach einem Bericht der „Los Angeles Times“ das neuste Promi-Opfer eines vorgetäuschten Notrufs geworden. Demnach riefen Unbekannte die Polizei, um eine angebliche Schlägerei zwischen einer Mutter und einem Vater zu melden. Der Mann sei, so der anonyme Anrufer, außerdem in ein Nebenzimmer gegangen, um eine Waffe zu holen, berichtet das Klatschportal tmz.com. Als die Einsatzkräfte dann am Montagnachmittag (Ortszeit) zum Haus des Sängers in Los Angeles kamen, stellten sie fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Brown sei nicht zu Hause gewesen, sagte die Polizei dem Blatt.

Wie die Zeitung weiter berichtete, wurden in den vergangenen Monaten bereits Ashton Kutcher (34), Justin Bieber (18) und Tom Cruise (50) Opfer ähnlicher Anrufe. Im Dezember wurde ein Jugendlicher festgenommen, der mehrfach den Notruf missbraucht haben soll.

Rihanna: Sexy und provokant

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare