+
Chris Brown findet seine Graffittis nicht furchteinflößend.

Wegen Monstergraffiti

Chris Brown hat Ärger mit den Nachbarn 

New York - Chris Brown (24) hat den Teufel an die Wand gemalt und deshalb Ärger mit seinen Nachbarn. Die Anwohner regen sich über große Fratzen auf, die der Hiphopper neben seine Garage pinseln ließ.

„Hier gibt es viele Babys und viele Kinder und die fürchten sich“, sagte ein Nachbar der „Los Angeles Times“. „Es ist wie der Teufel an der Wand: große furchterregende Augen, große furchterregende Zähne - und alles in einer Art, die wir hier nicht gewohnt sind.“

In der Tat sehen die bunten Gesichter alles andere als zurückhaltend aus. Mit gewaltigen spitzen Zähnen grinsen sie von der Betonmauer - allerdings mit einem Gesichtsausdruck, der statt als furchterregend auch als komisch gewertet werden kann.

Brown selbst scheint die Beschwerde zu nerven. „Dann behaltet sie im Haus!“, twitterte er auf die Beschwerde, die Kinder würden sich ängstigen. „Das ist Kunst! Es gibt gruseligere Gestalten bei Harry Potter.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare