+
Chris Brown ist vor Gericht erschienen.

Chris Brown wegen Prügelei vor Gericht

Washington - Er soll sich mit einem Mann vor einem Hotel handgreiflich gestritten haben: US-Sänger Chris Brown (24) ist in einem Verfahren wegen Körperverletzung vor Gericht erschienen.

Nach US-Medienberichten vom Mittwoch wies der Musiker einen Vorschlag der Staatsanwaltschaft zurück - hätte Brown bei der Anhörung Schuld eingeräumt, so wäre ihm die Anklage in dem Verfahren mit mildernden Umständen entgegengekommen. Der R&B-Sänger muss im Februar erneut vor den Richter treten. Dann könnte ein Prozesstermin festgesetzt werden, hieß es.

Im vorigen Oktober soll sich Brown mit einem Mann vor einem Hotel in Washington handgreiflich gestritten haben. Brown wies die Prügelvorwürfe damals zurück. Nach dem Vorfall suchte Brown freiwillig für mehrere Wochen eine Therapieeinrichtung auf. Im November brummte ihm ein Richter in Kalifornien weitere drei Monate in einer Reha-Einrichtung auf sowie das Ableisten von Sozialstunden.

Der für seine Wutausbrüche bekannte Musiker muss die Therapiebehandlung im Rahmen einer früheren Bewährungsstrafe absolvieren. Brown hatte 2009 seine damalige Freundin, die Sängerin Rihanna, verprügelt und war daraufhin zu einer Bewährungsstrafe und zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Bis August 2014 muss er sich noch an Auflagen halten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare