+
Chris de Burgh ist Deutschland-Fan.

Chris de Burgh steht auf deutsche Geschichte

Münster - Den irischen Komponisten und Sänger Chris de Burgh fasziniert die Historie deutscher Städte. Seine Liebe zu Deutschland geht so weit, dass er es Freunden als Reiseziel empfiehlt.

Schmusesänger Chris de Burgh (62, “Lady in Red“) besucht in Deutschland gerne historische Städte. “Ich finde es aufregend an Orten, deren Geschichte jahrhundertealt ist. Wissen Sie: Ich lebe nicht nur im 21. Jahrhundert. Ich schaue gerne zurück in die Geschichte“, sagte der Ire den “Westfälischen Nachrichten“ (Mittwoch). Deshalb nutze er auch seine Tourneen für Ausflüge. “Und ich bin sehr sicher, dass ich mehr gesehen habe als die meisten Deutschen.“ Vor allem Münster begeistere ihn.

Der Sänger schwärmte: “Deutschland ist so ein großartiges Land.“ Es sei aber ein sehr ungewöhnliches Reiseziel. “Wenn Sie zu Iren oder Amerikanern sagen: “Fahr doch nach Deutschland!“, fragen die: “Warum?““

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Seit 2012 ist Patrick Stewart bei Twitter und es vergeht kaum ein Tag, an dem der Ex-Enterprise-Captain sich nicht in den sozialen Netzwerken äußert.
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Los Angeles - Jedes Jahr wird in Hollywood den schlechtesten Filmen die „Goldene Himbeere“ verliehen. Unter den Nominierten: der deutsche Regisseur Roland Emmerich.
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an
Der britische Rockmusiker hatte auf seiner Tour am Freitagabend in Hamburg Station gemacht. Bei dem Konzert flog so einiges durch die Luft, Becher zum Beispiel. Das …
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an

Kommentare