+
Chris Hemsworth will nach 2019 erstmal keinen Superhelden mehr verkörpern.

Er spielt derzeit den "Thor"

Chris Hemsworth will kein Superheld mehr sein

Stuttgart - „Thor“-Darsteller Chris Hemsworth (32) rechnet damit, dass er nach dem Dreh des letzten Films über den Superhelden erstmal genug vom Hammerschwingen haben wird.

Wenn spätestens 2019 alle sieben Streifen im Kasten sind, will sich der Australier anderen Stoffen zuwenden. Er könne es dann bestimmt kaum erwarten, „dieses Kostüm endlich auszuziehen. Ich will dann sicher auch auf absehbare Zeit keinen Hammer mehr sehen“, sagte der Darsteller des Göttersohns der „Stuttgarter Zeitung“ (Samstag).

15 Kilogramm Muskelmasse hatte Hemsworth für die Rolle des „Thor“ aufgebaut, um einen ordentlichen Gott anzugeben. In den Filmen geht es überwiegend um Gut gegen Böse, um Bruderhass und die wahre Liebe.

Derzeit ist der 32-Jährige als abgemagerter Fischer in dem Abenteuerfilm „Im Herzen der See“ in den deutschen Kinos zu sehen. „Rollen, für die ich radikal Gewicht verlieren muss, kommen mir so schnell nicht mehr ins Haus“, sagte er dem Blatt. Der Streifen beruht auf der wahren Begebenheit um das Walfangschiff „Essex“ im Jahr 1820, die einst Herman Melville zu seinem Roman-Klassiker „Moby Dick“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Wiedergeburt des Protestsongs
Texas - Madonna, Alicia Keys, Green Day, Gorillaz...sie und viele weitere Musiker haben eines gemeinsam: Sie haben keine Lust auf die Machenschaften des US-Präsidenten …
Die Wiedergeburt des Protestsongs
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Ihre Brüder kicken, sie singt: Avelina Boateng ist ihren ganz eigenen Weg gegangen.
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema. Der prominente Gast vom Mittelmeer lobt einen Preis zum Schutz der Meere aus - …
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz

Kommentare