+
Chris Hemsworth will nach 2019 erstmal keinen Superhelden mehr verkörpern.

Er spielt derzeit den "Thor"

Chris Hemsworth will kein Superheld mehr sein

Stuttgart - „Thor“-Darsteller Chris Hemsworth (32) rechnet damit, dass er nach dem Dreh des letzten Films über den Superhelden erstmal genug vom Hammerschwingen haben wird.

Wenn spätestens 2019 alle sieben Streifen im Kasten sind, will sich der Australier anderen Stoffen zuwenden. Er könne es dann bestimmt kaum erwarten, „dieses Kostüm endlich auszuziehen. Ich will dann sicher auch auf absehbare Zeit keinen Hammer mehr sehen“, sagte der Darsteller des Göttersohns der „Stuttgarter Zeitung“ (Samstag).

15 Kilogramm Muskelmasse hatte Hemsworth für die Rolle des „Thor“ aufgebaut, um einen ordentlichen Gott anzugeben. In den Filmen geht es überwiegend um Gut gegen Böse, um Bruderhass und die wahre Liebe.

Derzeit ist der 32-Jährige als abgemagerter Fischer in dem Abenteuerfilm „Im Herzen der See“ in den deutschen Kinos zu sehen. „Rollen, für die ich radikal Gewicht verlieren muss, kommen mir so schnell nicht mehr ins Haus“, sagte er dem Blatt. Der Streifen beruht auf der wahren Begebenheit um das Walfangschiff „Essex“ im Jahr 1820, die einst Herman Melville zu seinem Roman-Klassiker „Moby Dick“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare