+
Chris Martin hat an Selbstbewusstsein gewonnen.

Neues Album unterwegs

So hat sich Coldplay-Sänger Chris Martin verändert

München - Coldplay-Frontmann Chris Martin hat den Rummel im Musikbusiness früher als Belastung empfunden. Inzwischen ist das allerdings anders.

"Ich war ängstlich und introvertiert, ja. Das ist heute ein bisschen anders", sagte der Coldplay-Frontmann dem Magazin "Focus". "Ein großer Teil des Selbstvertrauens kommt aus dem Wissen, dass wir vier bei Coldplay eine echte Einheit sind und uns bedingungslos aufeinander verlassen können." Er habe auch kein Problem mehr damit, wenn jemand seine Band nicht mag. "Wir müssen uns bei niemandem dafür entschuldigen, welche Musik wir machen."

Das neue Coldplay-Album "A Head Full Of Dreams" kommt am 4. Dezember heraus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn

Kommentare