+
Chris Rea mag seine Stimme nicht. Dass gab er jetzt bei einem Interview zu.

Chris Rea: Er möchte singen wie Sting

Berlin - Chris Rea geht wieder auf Tour. Der Komponist und Sänger leidet allerdings immer noch unter den Folgen seiner Krebserkrankung. 2006 hatte er offiziell seine Abschiedstour.

Chris Rea (58) hat mit seiner rauchig-sanften Stimme und Hits wie “On the Beach“ oder “Driving Home for Christmas“ rund 30 Millionen Platten verkauft. Er selbst mag seine Stimme allerdings nicht. “Ich würde lieber singen können wie Sting, der kann auch höhere Töne“, sagte Rea bei einem Besuch in Berlin dem Videodienst der dpa. “Die Art wie ich singe, ist eigentlich nicht besonders schwer“, findet Rea. Der britische Singer-Songwriter leidet immer noch den Folgen einer Krebserkrankung aus dem Jahr 2000. “Ich brauche heute noch sieben Spritzen und 38 Tabletten täglich. Das macht es schwer, als Musiker zu arbeiten“, sagte Rea, dem damals in einer deutschen Klinik große Teile seines Magens entfernt werden mussten. Nach einer offiziellen Abschiedstournee im Jahr 2006 hat Rea sein Bühnen-Comeback als Solokünstler angekündigt. Im Januar will er in deutschen Städten eine neue Europatournee starten. Für ein gerade erschienenes Greatest Hits-Album (“Still So Far To Go - The Best of Chris Rea“) hat Rea zwei neue Songs geschrieben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare