Christian Slater mit Messer angegriffen

- London - Der Schauspieler Christian Slater (35), der als Adson von Melk in "Der Name der Rose" bekannt wurde, ist in London von einem Mann mit einem Messer angegriffen worden. Ein Sprecher von Scotland Yard sagte am heutigen Montag, der Überfall habe sich am Freitagabend ereignet.

<P>Slater hatte gerade das Theater verlassen, in dem er in dem Stück "Einer flog übers Kuckucksnest" aufgetreten war. Er selbst blieb unversehrt, einem 44-jährigen Mann habe der Angreifer jedoch durch die Kleidung gestochen, sagte der Polizeisprecher. Nach Zeitungsberichten war dieser Mann Slaters Leibwächter. Der Täter konnte entkommen, das Messer ließ er am Tatort liegen.</P><P>Eine Augenzeugin erzählte der Zeitung "Daily Mirror": "Wir haben zuerst nur ein Handgemenge wahrgenommen und dachten uns nichts dabei, weil viele Leute versuchten, ein Autogramm von ihm zu bekommen. Erst als einer seiner beiden Leibwächter zu schreien anfing, haben wir gemerkt, dass irgendwas nicht stimmte. Er hat sich plötzlich vor Christian Slater hingestellt, und dann wurde alles etwas hektisch. Danach sahen alle etwas mitgenommen aus, aber sonst ok."</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare