Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu

Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
+
Christina Aguilera ruft auf Grund eines Fotos mit ihrer Tochter auf Twitter einen Shitstorm hervor.

"Das ist kein Baby"

Nach Baby-Bildern: Shitstorm gegen Christina Aguilera

  • schließen

München - Das Titelbild des People-Magazin ruft zu Christina Aguileras Leidwesen einen Shitstorm aus. Grund dafür ist ihre frisch geborene Tochter Summer Rain.

Christina Aguilera hat es getan, so wie viele andere Stars es kaum erwarten können. Sie hat ihr erst sechs Monate altes Baby Summer Rain zum Fotoshooting geschleppt und den "Glücklichen" die Exklusiv-Rechte an den Bildern verkauft. Die "Glücklichen" waren in diesem Fall die Redaktion vom People-Magazin.

Doch darum, dass schon wieder ein kleines Baby abgelichtet wird, dreht sich die Aufregung eigentlich kaum. Sie dreht sich eher darum, was mit den Fotos gemacht wurde. Zwar hat Mama Christina ganz stolz auf Twitter gepostet: "Ich bin so aufgeregt, unser Baby Summer mit der Welt zu teilen.", doch sind viele, die das Bild sehen, geschockt. So fragt zum Beispiel der Blog Jezebel: "Ist es ein echtes Baby?" und "Weiß Christina Aguilera, dass sie ein Fake-Baby geboren hat?". Denn tatsächlich muss das Bild stark bearbeitet worden sein. Auch der Sender MTV sprach von einem "sehr gephotoshoppten Baby".

Ein näherer Blick erklärt die Reaktion. Christina mit blonden Locken und pfirsichfarbenen Lippen hält ihren kleinen Sommer Regen (deutsch für Summer Rain) hoch und küsst das Baby auf die Wange. So weit scheint alles in Ordnung. Die kleine Summer Rain hat allerdings ultrablaue und vor allem riesige Augen, mit denen sie einen, wie MTV findet, scheinbar stets verfolgen würde. Neben den heraus stechenden gephotoshoppten Augen, musste wohl auch die Mütze der Kleinen dran glauben. Die sieht teilweise so aus, als wäre sie nachträglich im Bild aufgesetzt worden.

Auf Twitter wurden Sätze wie "Christina Aguilera zeigt ihr Baby im "People"-Magazin. Oder zumindest etwas das wie ein Baby aussieht." oder "Hurra, es ist ein Photoshop!" laut. Doch Christina lässt sich davon nicht in ihrer Begeisterung beeinflussen. Mit dem Magazin sprach sie auch über die Freuden der Geburt. "Sie war wirklich wie ein kleiner Engel", sagt sie über Summer Rain. "Wir hatten sofort eine innige Beziehung, und ich habe mich auf unerklärliche Weise mit ihr und ihrem Geist verbunden gefühlt."

Summer Rain ist das zweite Kind von Christina Aguilera und kam am 16. August letzten Jahres auf die Welt. Vater ist der Filmproduzent und Verlobte von Christina, Matt Rutler. Christina hat mit ihrem Ex-Ehemann Jordan Bratman bereits einen sieben Jahre alten Sohn, Max Liron.

mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Ob im WM-Trikot oder mit einer Deutschlandflagge auf der Backe: Fußballfans rüsten sich für das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft. So passt auch das …
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Paul McCartney kündigt neues Album an
Wenn eine Pop-Legende wie Paul McCartney Geburtstag feiert, erwartet man als Fan nicht unbedingt selbst ein Geschenk. Doch diesmal, zum 76. des Ex-Beatles, kommt es so: …
Paul McCartney kündigt neues Album an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.