+
Der Schauspieler Christoph Maria Herbst spielt in "Besser als Du" in einer Doppelrolle Zwillingsbrüder. Foto: Henning Kaiser

So war "Stromberg" als Kind

Eltern von Christoph Maria Herbst verdienen Mitleid

Hamburg/Berlin - Nach den Worten von Christoph Maria Herbst (49) haben sich Mutter und Vater bei ihm darüber gefreut, dass er keinen Zwillingsbruder hatte.

"Meine Eltern freuten sich schon, dass sie nur einen wie mich ertragen mussten", sagte der Schauspieler der Deutschen Presse-Agentur.

Ein weiteres Indiz dafür, dass er wohl ein "Tunichtgut" gewesen sei, habe eine Tante geliefert. Als er fünf Jahre alt gewesen sei, habe diese seine Eltern wissen lassen: "Für den hättet ihr auch noch zwei Töchter haben können!", erzählte Herbst. "Ein Trauma habe ich dadurch nicht erlitten, denn als ich davon hörte, war ich bereits 18", sagte der "Stromberg"-Darsteller.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
"Otto ist ein Mann für heute, morgen und übermorgen." Sagt sein Freund und Kollege Udo Lindenberg.
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
Erfolg für Xavier Naidoo in Antisemitismus-Prozess
Bei einer öffentlichen Veranstaltung in Bayern bezeichnete eine Referentin den Sänger Xavier Naidoo als Antisemiten. Der Musiker geht dagegen juristisch vor - und …
Erfolg für Xavier Naidoo in Antisemitismus-Prozess
"Forbes": Mayweather ist Topverdiener unter den Promis
Die neue "Forbes"-Liste der am besten bezahlten Promis ist da. Floyd Mayweather hat sich auf Platz eins hochgeboxt. Die Drittplatzierte ist erst 20 Jahre alt.
"Forbes": Mayweather ist Topverdiener unter den Promis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.