+
Christoph Waltz sieht nicht nur die Schattenseiten. Foto: Guillaume Horcajuelo

Christoph Waltz vermisst Komik im Leben

Stuttgart/Augsburg (dpa) - Oscar-Preisträger Christoph Waltz (58) ist das Leben zu ernst. "Wir nehmen uns gar nicht mehr die Zeit, zu erkennen, was komisch ist", beklagte der österreichische Schauspieler im Interview mit "Stuttgarter Zeitung" und "Augsburger Allgemeine". "Denn wir sind so damit beschäftigt, unkomisch, produktiv, ernsthaft und erfolgreich zu sein."

Die Welt werde immer weniger komisch. Um sich vom Konflikt in der Ukraine oder dem Kampf der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) abzulenken, sei es gut, ab und zu daran zu denken, "dass da noch eine andere Welt existiert, die lustiger sein könnte".

In seinem neuen Film "Kill the Boss 2" musste Waltz mit Komikern und Improvisationskünstlern spielen, was ihm erst gar nicht behagte. "Ich bin wirklich schlecht im Improvisieren und es macht mir Angst." Nachdem er sich durchgerungen hatte, sei es aber eine fantastische Erfahrung gewesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare