+
Die Coen-Brüder haben sich für Christopher Lambert entschieden. Foto: Britta Pedersen

Christopher Lambert macht bei "Hail, Caesar!" mit 

Los Angeles (dpa) - Die Starbesetzung für den Coen-Brüder-Film "Hail, Caesar!" wächst weiter an.

Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, wird an der Seite von George Clooney, Josh Brolin, Channing Tatum, Jonah Hill und Scarlett Johansson nun auch Tarzan-Darsteller Christopher Lambert (57, "Greystoke") in der Komödie mitspielen. Ethan und Joel Coen liefern für "Hail, Caesar!" das Skript und führen Regie.

Der im Hollywood der 1950er Jahre angesiedelte Film nach wahren Begebenheiten dreht sich um einen Studiomitarbeiter, der den Job hatte, den Ruf von Stars zu schützen und für die Studios Probleme aus der Welt zu schaffen.

Lambert soll einen verheirateten Filmemacher aus Europa spielen, der mit einem jungen Starlett eine skandalöse Affäre beginnt. Die Dreharbeiten sind in Los Angeles bereits angelaufen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donatella Versace als Frontfrau des Feminismus
Ihre Mode vereint feminine mit maskulinen Elementen, Klassisches und Sportliches. Donatella Versace ging es bei der Mailänder Modewoche aber nicht nur um Mode.
Donatella Versace als Frontfrau des Feminismus
Überleben im Felsen: Extremkünstler sucht Grenzerfahrung
Der Extremkünstler Abraham Poincheval lebte bereits in einem ausgestopften Bären und in einer Flasche. Nun ließ sich der Franzose in einem Pariser Museum in einen Felsen …
Überleben im Felsen: Extremkünstler sucht Grenzerfahrung
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Verletzt! Pietro Lombardis Fans müssen jetzt stark sein 
Köln - Er hatte es bereits geahnt, als er vor wenigen Tagen ein Foto von seinem verletzten Fuß postete. Jetzt hat Pietro Lombardi eine Hiobsbotschaft für seine Anhänger.
Verletzt! Pietro Lombardis Fans müssen jetzt stark sein 

Kommentare