+
Jörg Kachelmann und Alice Schwarzer

"Wer sind Sie denn, Lieber?"

Kachelmann sorgt bei Schwarzer-Vortrag für Wirbel - Kuriose Reaktion

  • schließen

Köln - Zuletzt stritt er mit ihr vor Gericht, jetzt sorgte Jörg Kachelmann bei einem Vortrag Alice Schwarzers an der Uni Köln für Aufregung - und erntete eine kuriose Reaktion.

Alt-Feministin Alice Schwarzer und Wetterfrosch Jörg Kachelmann haben eine - gelinde gesagt - komplexe Vorgeschichte miteinander: Als sich Kachelmann vor Jahren wegen Vergewaltigungsvorwürfen vor dem Landgericht Mannheim verantworten musste, begleitete Schwarzer den Prozess als Kolumnistin der Bild-Zeitung. Und das nicht unbedingt im Sinne Kachelmanns. Jüngst hatten sich die beiden sogar vor Gericht beharkt.

Am Donnerstagabend, mehr als fünf Jahre nach Ende des Verfahrens und dem Freispruch für Kachelmann, ist es nun zu einem Aufeinandertreffen der beiden gekommen. Kachelmann hatte sich bei einem Vortrag Schwarzers an der Uni Köln unters junge Publikum gemischt - und meldete sich auch prompt zu Wort, wie express.de berichtet. Auf Twitter tauchten Fotos des denkwürdigen Moments auf.

Kachelmann: „Es gibt auch weibliche Verbrecherinnen“

Schwarzer sprach laut offizieller Ankündigung über „(Sexual)Gewalt gegen Frauen und Recht“. Ein Thema, zu dem auch Kachelmann etwas beitragen wollte. „Ich bin Opfer eines Verbrechens geworden“, rief der frühere ARD-Wettermoderator nach Recherchen der Berliner Zeitung in den gut gefüllten Hörsaal. 

„Es gibt auch weibliche Verbrecherinnen“, betonte Kachelmann demnach. Auch der Anwalt des TV-Wetterfrosches, Johann Schwenn, griff sich offenbar im Weiteren für ein Statement das Saalmikrofon. Gefolgt von einigen Unmutsbekundungen aus dem Auditorium, wie ein auf Twitter geteiltes Video zeigt.

Alice Schwarzer ist „irgendwo gerührt“

Kurios fiel unterdessen auch Schwarzers Reaktion auf den unerwarteten Gast aus. Denn als sich Kachelmann aus den Tiefen des Hörsaals zu Wort meldet, erkennt ihn die Feministin zunächst nicht. "Wer sind Sie denn, Lieber?", soll Schwarzer gefragt haben. "Mein Name ist Jörg Kachelmann", lautete die Antwort.

Später zeigte sich Schwarzer beinahe versöhnlich. Auch, wenn man in ihre Reaktion durchaus einen distanziert-spöttischen Unterton interpretieren könnte. 

“So tief sitzt das, so ein leidenschaftliches Ding ist das, dass die beiden Herren aus Hamburg und Zürich anreisen“, sagte Schwarzer. "Ich muss sagen, und ich hoffe, Sie verstehen das richtig, ich meine es sogar ernst - irgendwo bin ich gerührt."

Urteil im Fall Kachelmann: Die Stationen des Prozesses

fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrugsermittlungen gegen Tennis-Star Scharapowa in Indien
Nach ihrer Doping-Sperre fällt nun erneut ein Schatten auf Maria Scharapowa. Der russische Tennis-Star soll in Indien mit einem nie fertig gestellten Bauprojekt Geld …
Betrugsermittlungen gegen Tennis-Star Scharapowa in Indien
Campino fordert Merkel zum Durchhalten auf
Für den Frontmann der Toten Hosen ist die Sache klar. Er ist gegen Neuwahlen - und liefert Argumente.
Campino fordert Merkel zum Durchhalten auf
Lottoverrückte Spanier: Schlange stehen für "El Gordo"
Sie gilt als die größte Lotterie der Welt. Vergangenes Jahr wurden insgesamt 2,3 Milliarden Euro ausgeschüttet. "Doña Manolita" heißt die begehrteste Losbude des Landes. …
Lottoverrückte Spanier: Schlange stehen für "El Gordo"
Nick Nolte bekommt Stern auf „Walk of Fame“
In Hollywood gibt es mal wieder ein neues Sternchen auf dem Boden: Nick Nolte wurde im Alter von 76 Jahren auf dem „Walk of Fame“ geehrt. 
Nick Nolte bekommt Stern auf „Walk of Fame“

Kommentare