+
Schauspielerin Claudia Michelsen. Foto: Michael Kappeler

Claudia Michelsen bewundert ihre Mutter

Berlin (dpa) - Die Schauspielerin Claudia Michelsen (47) findet es rückblickend bemerkenswert, wie viel Freiraum ihr die eigene Mutter in ihrer Jugend ließ. Sie bewundere ihre Mutter dafür, dass diese sie damals einfach so habe ziehen lassen.

Als 16-Jährige sei sie zum Studieren von Dresden nach Berlin gezogen. "Das würde mich bei meinen Töchtern viel mehr Überwindung kosten", sagte Michelsen ("Polizeiruf 110") der "Bild"-Zeitung. Ihr selber gehe es als Mutter darum, den Kindern "Angebote zu machen, Wege zu zeigen, Horizonte zu öffnen". "Wie meine Kinder ihr Leben dann leben, müssen sie selbst entscheiden." Zurzeit ist Michelsen im ZDF-Dreiteiler "Ku'damm 56" zu sehen, in dem sie eine Tanzlehrerin und strenge Mutter in den 50ern spielt. Teil 2 stand für Montag im Programm, Teil 3 für Mittwoch.

Bericht der Bild-Zeitung

ZDF-Seite zum Dreiteiler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Es ist der 31. August 1997. Frankreich, Paris, im Herzen der Hauptstadt. Diana und ihr Freund Dodi Al-Fayed sterben bei einem tragischen Autounfall. Doch was geschah in …
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
US-Sängerin Madonna (59) hat auf Instagram stolz ihre gesamte Familie gezeigt: Alle sechs Kinder, darunter auch die im Frühjahr aus Malawi adoptierten Zwillinge Estere …
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Die Schauspielerin Hannah Herzsprung kommt ursprünglich aus München. Zurückkehren möchte sie trotz großer Sympathien dennoch nicht. Denn die neue Wahl-Heimat hat sehr …
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded
Die Netflix-Serie "Narcos" kommt bei Publikum und Kritik gleichermaßen gut an. Bald beginnt die dritte Staffel der Kriminalitätssaga. Zugleich soll ein alter Klassiker …
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded

Kommentare