Cliff Richard vor Musikrekord

- London - Der britische Altrocker Cliff Richard steht kurz davor, abermals Musikgeschichte zu schreiben. Allerdings nur, falls es sein neues Lied "21st Century Christmas" an die Spitze der britischen Hitparade schafft.

Dann wäre der 66-Jährige einem Bericht der Tageszeitung "Daily Telegraph" zufolge der erste Sänger, der in sechs verschiedenen Jahrzehnten einen Nummer-Eins-Hit hatte. In der aktuellen Ausgabe ist "21st Century Christmas" Nummer zwei.

Auf Richards' Internet-Seite wurden die Fans von Sir Cliff aufgerufen, ihn bei dem Versuch zu unterstützen und auch Platten für Freunde und Familie zu kaufen. Zugleich sagte er in einem Interview mit dem "Daily Telegraph", der Erfolg seiner Lieder sei ihm inzwischen egal. "Ich denke darüber nicht mehr nach. Ich halte Ausschau nach tollen Liedern, veröffentliche sie und warte ab."

Das erste Mal stand Richard am 31. Juli 1959 mit "Living Doll" an der Spitze der britischen Charts. Bis heute folgten 13 weitere Nummer-Eins-Hits wie "Summer Holiday" (1963), "We Don't Talk Anymore" (1979), "Mistletoe & Wine" (1988) und "The Millennium Prayer" (1999). Wegen seiner Verdienste um die Popmusik wurde Richard als erster britischer Popstar von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare