+
Céline Dion demonstriert hier möglicherweise die Nebenwirkungen der Hormonbehandlung.

Céline Dion: Strapaziöse künstliche Befruchtung

Paris - Die kanadische Sängerin Céline Dion (42) hat hart dafür kämpfen müssen, durch künstliche Befruchtung noch einmal schwanger zu werden.

“Ich hatte über ein Jahr hinweg das Gefühl schwanger zu sein. Heute kann ich offen zugeben, es war strapaziös - sowohl körperlich als auch emotional“, sagte die 42-Jährige der französischen Illustrierten “Paris Match“.

Die Hormonbehandlung habe sie äußerst reizbar gemacht. “Es ist seltsam, man befindet sich plötzlich völlig unter der Kontrolle des Arztes“, sagte die Pop-Diva (“My Heart Will Go On“). “Aber ich habe niemanden verrückt gemacht.“

Dion hatte nach eigenen Angaben fünf erfolglose künstliche Befruchtungen hinter sich. Nach der sechsten ist sie nun mit Zwillingen im vierten Monat schwanger. “Ich habe schon einen ordentlichen Bauch“, sagte Dion, die bereits einen neunjährigen Sohn hat. Ob es sich bei den Zwillingen um Mädchen oder Jungen handelt, steht noch nicht fest. In zwei Wochen werde man mehr wissen, sagte Dions Ehemann René Angélil (68).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare