+
Clueso engagiert sich. Foto: Jens Kalaene

Engagement für Hilfsorganisation

Clueso macht sich für Zivilcourage stark

Mainz - Nicht den Helden spielen, aber trotzdem helfen: Dafür wirbt Sänger Clueso (35) anlässlich des Internationalen Tags der Gewaltlosigkeit an diesem Freitag.

"Jeder kann Zivilcourage zeigen, ohne sich und andere dabei in Gefahr zu bringen", sagt der Musiker einer Mitteilung des Weißen Rings zufolge. Der Sänger ("Cello") unterstützt die Hilfsorganisation für Opfer von Straftaten bei deren Kampagne "Nägel mit Köpfen machen, 110 wählen".

Es komme darauf an, richtig hinzusehen und brenzlige Situationen richtig zu entschärfen - als Zeuge einer Gewalttat sollte man beispielsweise sofort die Polizei rufen. "Wegschauen zählt nicht. Nur wer handelt, hilft", heißt es von Clueso.

Mit dem Internationalen Tag der Gewaltlosigkeit erinnern die Vereinten Nationen an den am 2. Oktober 1869 geborenen Führer der indischen Freiheitsbewegung Mahatma Gandhi. Im Kampf um Indiens Unabhängigkeit hatte er den Verzicht von Gewalt propagiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Nach Filmproduzent Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt.
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor

Kommentare