+
Sänger J.J. Cale ist verstorben.

„Cocaine“-Sänger J.J. Cale ist tot

Los Angeles - Der US-Sänger und Songwriter J.J. (Jean Jacques) Cale, der Kultsongs wie „Cocaine“ und „After Midnight“ schrieb, ist im Alter von 74 Jahren gestorben.

Laut Mitteilung auf seiner Webseite starb der Musiker am Freitagabend (Ortszeit) in einem Krankenhaus im kalifornischen La Jolla. Der 74-Jährige habe einen Herzinfarkt erlitten, hieß es.

J.J. Cale hat Kollegen wie Eric Clapton und Dire Straits mit seinem Sound beeinflusst. Lynryd Skynyrd, Deep Purple, Johnny Cash und Santana landeten etliche Hits mit Interpretationen von Cales Songs. Der Gitarrist, Sänger und Songwriter gab selbst ein gutes Dutzend Alben heraus. Sein 2006 erschienenes gemeinsames Blues-Album mit Eric Clapton, „The Road To Escondido“, wurde mit einer Grammy-Trophäe ausgezeichnet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Look, neues Album: Katy Perry ist zurück
Katy Perry ist wieder da. Bald erscheint ihr neues Album. In Berlin gab es jetzt einen Vorgeschmack.
Neuer Look, neues Album: Katy Perry ist zurück
"Drogen oder Alkohol" am Steuer: Tiger Woods verhaftet
Golf-Star Tiger Woods hat Ärger mit der Polizei. Mehrere Medien berichten von einer Festnahme - wegen Alkohol am Steuer. 
"Drogen oder Alkohol" am Steuer: Tiger Woods verhaftet
Golf-Superstar Tiger Woods festgenommen
Früher war er einer der erfolgreichsten Sportler der Welt. Zuletzt war es still geworden um Tiger Woods. Jetzt soll der Ex-Superstar in Konflikt mit dem Gesetz gekommen …
Golf-Superstar Tiger Woods festgenommen
Katy Perry will ihr Handy sonntags ausmachen
Die US-Sängerin kann sich mit ihren 32 Jahren noch an die Zeiten erinnern, als es noch keine Smartphones und Soziale Netzwerke gab. Und dass das Leben damals nicht …
Katy Perry will ihr Handy sonntags ausmachen

Kommentare