+
Sänger J.J. Cale ist verstorben.

„Cocaine“-Sänger J.J. Cale ist tot

Los Angeles - Der US-Sänger und Songwriter J.J. (Jean Jacques) Cale, der Kultsongs wie „Cocaine“ und „After Midnight“ schrieb, ist im Alter von 74 Jahren gestorben.

Laut Mitteilung auf seiner Webseite starb der Musiker am Freitagabend (Ortszeit) in einem Krankenhaus im kalifornischen La Jolla. Der 74-Jährige habe einen Herzinfarkt erlitten, hieß es.

J.J. Cale hat Kollegen wie Eric Clapton und Dire Straits mit seinem Sound beeinflusst. Lynryd Skynyrd, Deep Purple, Johnny Cash und Santana landeten etliche Hits mit Interpretationen von Cales Songs. Der Gitarrist, Sänger und Songwriter gab selbst ein gutes Dutzend Alben heraus. Sein 2006 erschienenes gemeinsames Blues-Album mit Eric Clapton, „The Road To Escondido“, wurde mit einer Grammy-Trophäe ausgezeichnet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barfußläufer erreicht Kloster Einsiedeln
Wie sehen Füße nach einem Gewaltmarsch von 2100 Kilometer aus, barfuß? "Dünnhäutig", sagt Barfußläufer Aldo Berti. Er ist im Kloster Einsiedeln und holt sich dort …
Barfußläufer erreicht Kloster Einsiedeln
Dietmar Bär würde gerne auf einem Weingut arbeiten
Im Wein liegt die Wahrheit. Dies weiß auch Schauspieler Dietmar Bär.
Dietmar Bär würde gerne auf einem Weingut arbeiten
Missbrauchsverfahren gegen Polanski geht weiter
Auch die Fürsprache seines Opfers hat nichts genutzt: Das 40 Jahre alte Missbrauchsverfahren gegen Regisseur Roman Polanski läuft weiter. Ein Richter in Los Angeles …
Missbrauchsverfahren gegen Polanski geht weiter
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Es ist der 31. August 1997. Frankreich, Paris, im Herzen der Hauptstadt. Diana und ihr Freund Dodi Al-Fayed sterben bei einem tragischen Autounfall. Doch was geschah in …
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll

Kommentare