+
Chris Martin verdient mit seiner Musik Millionen - aber seine Kinder bekommen kein Taschengeld.

Coldplay-Frontmann singt nicht für seine Kinder

London - Er ist längst zigfacher Millionär, aber von seinem Geld will Coldplay-Frontmann Chris Martin seinen Kindern nichts abgeben.

Die beiden Kinder Apple (7) und Moses (5) bekommen trotzdem kein Taschengeld. Der Ehemann von Schauspielerin Gwyneth Paltrow (39) will seinen Nachwuchs nicht verwöhnen, wie er der “Sun“ verriet. Auch würde er mit seiner Band nie auf den Geburtstagen der Kinder spielen: “Wir sind viel zu teuer für die Kindergeburtstage. Wir kosten 50 Pfund (60 Euro) die Stunde“, scherzte Martin gegenüber dem Blatt. “Mylo Xyloto“, das neue Album von Coldplay, kam im letzten Oktober in die Läden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Melania Trump trifft Prinz Harry
Die First Lady ist wegen der Invictus Games nach Kanada gekommen - ohne ihren Mann. Bei der Eröffnungsfeier saß sie neben Prinz Harry.
Melania Trump trifft Prinz Harry
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Bewegende Hommage an Gianni Versace
1997 wurde Gianni Versace ermordet. Auf der Mailänder Modewoche widmet seine Schwester Donatella ihm 20 Jahre später eine bewegende Show.
Bewegende Hommage an Gianni Versace
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Der britische Schauspieler hat die italienische Staatsbürgerschaft erhalten. Firth ist mit der italienischen Dokumentarfilmerin Livia Guigiolli verheiratet.
Colin Firth ist jetzt auch Italiener

Kommentare